Lorsch: Kampfmittelräumdienst entschärft Handgranate

Hunde- und Skaterpark am frühen Abend gesperrt

Nachdem Jugendliche am heutigen Mittwochnachmittag (14. April) im Bereich des Skaterparks, in Lorsch, eine Handgranate gefunden hatten, konnte der Kampfmittelräumdienst diese in den frühen Abendstunden problemlos entschärfen. Eine 14-Jährige hatten die Granate in der Nähe des Zugangs zum Hundepark in der Ludwig-Gärtner-Straße gefunden und richtigerweise sofort die Polizei alarmiert. Die eintreffenden Streifen räumten daraufhin sowohl den Hundepark als auch den Skaterpark, indem sich rund 20 Kinder und Jugendliche befanden und sperrten den Bereich ab.

Absperrung bis zum Wohngebiet

Nach einer Begutachtung der Experten des Kampfmittelräumdienstes entschieden diese, die amerikanische Granate direkt zu entschärft. Vorsorglich wurde darauf die Absperrung bis an das angrenzende Wohngebiet erweitert. Gegen 18:25 Uhr konnte die Handgranate problemlos auf einem nahegelegenen Feld gesprengt werden. Im Anschluss wurden alle Absperrmaßnahmen wieder aufgehoben.

In diesem Zusammenhang warnt die Polizei eindringlich: Wenn Sie Munition, Granaten oder andere Kampfmittel finden, nehmen Sie die Gegenstände auf keinen Fall in die Hand und bringen Sie diese auch nicht in Ihr Haus! Lassen Sie die Gegenstände an Ort und Stelle! Bedenken Sie, dass Sie bei der kleinsten Bewegung den Zündmechanismus in Kraft setzen können. (ots)

Text Post 2, Werbung