Drei Schwere Motorradunfälle im Odenwald

Tödlicher Motorradunfall in Brensbach

Eine schwer verletzte Motorradfahrerin und ein Sachschaden in Höhe von circa 15.000 Euro, ist die Bilanz einens schweren Verkehrsunfalls am Samstagnachmittag, gegen 16:10 Uhr, auf der L3399, zwischen Winterkasten und der B 47. Auf der dort abschüssigen Strecke, in einer scharfen Rechtskurve, verlor die Motorradfahrerin die Gewalt über ihr Fahrzeug, geriet nach links in den dortigen Wald, wo sie nach rund zehn Metern zu Fall kam.

Hierdurch wurde die 56 Jahre alte Fahrzeugführerin schwer, jedoch nicht lebensbedrohlich verletzt und musste mittels Rettungshubschrauber in die Uniklinik nach Heidelberg verbracht werden. Die vor Ort eingesetzten Rettungsdienste leisteten Erste Hilfe. Weiterhin musste die dortige Strecke durch die ebenfalls vor Ort anwesende Feuerwehr Reichelsheim, für ungefähr eine Stunde für die Bergungsmaßnahmen der Motorrads voll gesperrt werden.

20-jähriger Motorradfahrer verstorben

Am Samstagabend (11. Juli) kam es in der Gemarkung Brensbach, auf der Kreisstraße 88, zu einem folgenschweren Verkehrsunfall. Ein 20-jähriger Motorradfahrer aus dem Kreis Groß-Gerau war gegen 18:30 Uhr auf der K 88 vom Brombachtaler Ortsteil Böllstein kommend, in Fahrtrichtung Brensbach unterwegs. Eingangs einer Rechtskurve kam der 20-jährge, vermutlich auf Grund nicht angepasster Geschwindigkeit und Unkenntnis des Streckenverlaufes, nach links von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Baum.

Dabei erlitt er so schwere Verletzungen, dass er noch an der Unfallstelle verstarb. Am Motorrad entstand Totalschaden in Höhe von rund 6.500 Euro. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Darmstadt wurde zu Klärung der genauen Unfallursache ein Sachverständiger hinzugezogen. Die Kreisstraße 88 war zur Unfallaufnahme und Bergung bis 21:20 Uhr voll gesperrt. 

Motorrad prallte gegen Linienbus

Am Sonntag,den 12. Juli, gegen Nachmittag, befuhr ein 26jähriger Kraftradfahrer die L3399 aus Richtung Winterkasten kommend in Richtung Reichelsheim. In einer Rechtskurve geriet der Motorradfahrer auf die Gegenfahrbahn und kollidierte hier mit einem entgegenkommenden Kraftomnibus.

Der Motorradfahrer wurde hierbei schwer verletzt und mittels Rettungshubschrauber abtransportiert. Es entstand ein Gesamtsachschaden von ca. 5500EUR. Während der Unfallaufnahme musste die L3399 zeitweilig voll gesperrt werden. Rettungsdienst, sowie Polizei waren vor Ort vertreten. (pol)

Text Post 2, Werbung