Südhessen/Bensheim: Fünf Durchsuchungen wegen Kinderpornographie

Im Rahmen von Schwerpunktaktionen haben Polizeikräfte in der vergangenen Woche bei fünf Tatverdächtigen in Rüsselsheim, Weiterstadt, Pfungstadt und Bensheim durchsucht. Die Maßnahmen waren Teil eines Einsatzes der BAO FOKUS, die ihr Augenmerk auf die Bekämpfung von sexueller Gewalt an Kindern und Jugendlichen gerichtet hat. Bei der tatverdächtigen 14-jährigen, einem 17 Jahre alten Jugendlichen sowie drei 19, 21 und 57-jährigen Männern wurden unter anderem Speichermedien sichergestellt. Zudem müssen sie sich jetzt in den Verfahren strafrechtlich verantworten.

Die Polizei appelliert dringend, nicht alles per Smartphone unreflektiert weiterzuleiten. Denn wer entsprechende Darstellungen verbreitet, macht sich strafbar. Dies gilt auch für Kinder und Jugendliche, die sich leichtfertig an der Verbreitung beteiligen. Oft ist ihnen nicht bewusst, dass hinter einem im Chat verbreiteten Video ein realer sexueller Kindesmissbrauch stehen kann. Deshalb rät die Polizei:

-	Videos oder Bilder nicht weiterschicken
-	Die Polizei informieren
-	Aus den Gruppen-Chats austreten, in denen solche Inhalte verbreitet
werden. (ots)

Text Post 2, Werbung