Südhessen/Gernsheim: Polizei kontrolliert getunte Autos

Sportauspuff viel zu laut-Gefälschte Plakette am Nummernschild

Fehlende Eintragungen von Rad-/Reifenkombinationen sowie zu laute Fahrzeuge waren unter anderem Gründe für Beanstandungen im Rahmen einer Kontrolle getunter Fahrzeuge in der Nacht zum Samstag (31. Juli), in der Zeit zwischen 20 und 3 Uhr am Rhein-Neckar-Zentrum in Viernheim, am Hafenbereich und der NATO-Straße in Gernsheim sowie am Europaplatz in Heppenheim. Ein besonderes Augenmerk legten die Polizisten hierbei auf technische Veränderungen an den Fahrzeugen.

Begutachtung durch Sachverständigen

An der Hafenspitze in Gernsheim nahmen die Ordnungshüter einen Audi-Fahrer genauer unter die Lupe. Bei einer Geräuschpegelmessung zeigte das Messgerät über 104 Dezibel an. Zulässig wären maxmal 91 Dezibel gewesen. Dies bedeutet ein etwa dreimal so lautes Geräuschverhalten. Für die Sportauspuffanlage lag zwar eine Eintragung vor, jedoch vermuteten die Polizisten eine nachträgliche Manipulation und stellten das Fahrzeug zwecks Prüfung durch einen Sachverständigen an Ort und Stelle sicher.

Ebenfalls in Gernsheim entdeckten die Kontrolleure an einem Fahrzeug eine gefälschte Plakette einer Kfz-Prüfstelle auf dem Kennzeichen sowie einen gefälschten Stempel in den Fahrzeugpapieren. Die Polizei stellte die Nummernschilder und das Dokument sicher. Den Fahrer erwartet nun ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts der Urkundenfälschung.

Insgesamt kontrollierten Spezialisten der Verkehrsinspektion sowie weitere Beamte des Polizeipräsidiums Südhessen 24 Autos, 2 Leichtkrafträder und 34 Personen. Bei insgesamt vier kontrollierten Fahrzeugen war die Betriebserlaubnis erloschen. Die Fahrzeugbesitzer erwarten nun Bußgelder und Punkte in Flensburg. Vier Kontrollierte erhielten Mängelanzeigen, mittels derer sie nun zeitnah die Behebung der Beanstandungen bei der Polizei nachweisen müssen. (ots)

Text Post 2, Werbung