Südhessen: Länderübergreifender Kontroll- und Präventionstag in Südhessen

Anlässlich des dritten länderübergreifenden Sicherheitstages zur Bekämpfung von Straftaten im öffentlichen Raum haben auch Beamte aus Südhessen am Freitag (25. September) starke Präsenz gezeigt und zusammen mit Kolleginnen und Kollegen aus Rheinland-Pfalz sowie Baden-Württemberg einen ganztägigen Kontrolltag durchgeführt. Im Fokus standen insbesondere Kontrollen zur Bekämpfung der Straßen – und Betäubungsmittelkriminalität sowie Verkehrsdelikte.

Im Rahmen von Verkehrskontrollen stoppten die Einsatzkräfte 388 Fahrzeuge und überprüften 345 Personen. Dabei wurden unter anderem verschiedene Ermittlungsverfahren wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz eingeleitet. Neben den Kontrollen gab es auch Präventionsveranstaltungen. Hier wurden rund 116 Bürgerinnen und Bürger erreicht. So konnten sich zum Beispiel Fahrradinteressierte auf dem Gelände der Polizeistation Bensheim rund um das Thema „Sichere Ausstattung“ informieren und ihr Zweirad direkt vor Ort codieren lassen.

Elf Haftbefehle vollstreckt

Laut Mitteilung des hessischen Innenministerium waren mehr als 700 Polizeivollzugsbeamte am vergangenen Freitag anlässlich des dritten länderübergreifenden Sicherheitstages zur Bekämpfung von Straftaten im öffentlichen Raum hessenweit im Einsatz. In Hessen beteiligen sich alle sieben Polizeipräsidien an der Aktion. Insgesamt wurden 1.416 Fahrzeuge und 2.072 Personen kontrolliert. Die Polizei verzeichnete insgesamt 28 Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz, fünf Verstöße gegen das Waffengesetz und 16 Fahrten unter Alkohol- oder Drogeneinfluss. Elf offene Haftbefehle konnten aufgrund von Kontrollmaßnahmen vollstreckt werden. (ots/red)

Text Post 2, Werbung