Südhessen: Zivilfahnder kontrollieren auf der Autobahn

Per europäischem Haftbefehl gesuchte Straftäterin geht ins Netz/7 Jahre Haft

Am Mittwoch und Donnerstag (21./22. Juli) haben Zivilkräfte umfangreiche Kontrollen auf Autobahnen, unter anderem in Südhessen durchgeführt. Schwerpunkt des Einsatzes war die Bekämpfung der Eigentumskriminalität. Mit Unterstützung mehrerer Zivilfahnder des Polizeipräsidiums Mainz und vom Polizeipräsidium Frankfurt, wurden an den beiden Tagen insgesamt 53 Fahrzeuge gestoppt und 119 Personen überprüft.

7 Jahre Haft wegen Eigentumsdelikte

Hierbei kontrollierten die Fahnder am Donnerstagabend (22. Juli), gegen 19:20 Uhr, auf der A 5 bei Pfungstadt einen 41 Jahre alten, aus Osteuropa stammenden Autofahrer. Die Ordnungshüter stellten anschließend rasch fest, dass seine auf der Rückbank sitzende 26 Jahre alte Beifahrerin per europäischem Haftbefehl von den Behörden in Rumänien zwecks Verbüßung einer Freiheitstrafe von siebeneinhalb Jahren wegen Eigentumsdelikten gesucht wurde. Die Frau wurde zwecks Auslieferung von der Polizei an Ort und Stelle festgenommen.

Darüber hinaus leiteten die Polizisten in elf Fällen Strafanzeigen ein. Unter anderem wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis, Verstößen wegen unversicherter Fahrzeuge, unerlaubten Aufenthalts und Urkundenfälschung. (ots)

Text Post 2, Werbung