Verpuffung in Bürstädter Wohnhaus

87-jähriger Bewohner lebensgefährlich verletzt

Zu einer Verpuffung in einem Wohnhaus kam es aus bislang unbekannter Ursache am heutigen Donnerstagmorgen (23.) in der Sophienstraße in Bürstadt. Hierbei wurde ein 87-jähriger Mann lebensgefährlich verletzt.

87-jähriger bewusstlos geborgen

Ein Anwohner eines benachbarten Hauses hatte gegen 08:45 Uhr einen lauten Schlag aus dem Einfamilienhaus wahrgenommen und unmittelbar darauf die Feuerwehr verständigt. Diese war schnell an Ort und Stelle, konnte den Brand löschen und im Rahmen ihres Einsatzes einen bewusstlosen Mann mit Brandverletzungen aus dem Haus bergen. Bei ihm handelt es sich um den 87-jährigen Bewohner des Hauses. Er wurde mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen. Weitere Personen haben sich nicht in dem Haus befunden.

Ursache vermutlich aufgedrehte Gasflasche

Bei der Verpuffung entstand zumindest am Dach des Hauses nicht unerheblicher Schaden. Inwieweit die Statik des Hauses in Mitleidenschaft gezogen wurde und wie hoch der entstandene Sachschaden ist, bedarf der weiteren Feststellungen. Das Haus ist aktuell aufgrund der Beschädigungen nicht bewohnbar.

Nach ersten Ermittlungen ist davon auszugehen, dass die Verpuffung durch eine aufgedrehte Gasflasche verursacht wurde. Die Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen übernommen. (pol)

Text Post 2, Werbung