Auerbacher Kerb in Light-Version als „Auerbacher Schuppenkerb“

Zwei Tage abgespecktes Programm im Kerweschuppen

Nur als Light-Version findet in diesem Jahr die Auerbacher Kerb statt. Anstatt eines großen Festzuges zieht in diesem Jahr am Sonntagmorgen (11. Oktober), um 11 Uhr, lediglich ein „kleiner Weckruf“ mit zwei Fahrzeugen durch Auerbachs Straßen. Unser Bild entstand beim Festzug 2019.

Nach dem erfolgreichen „Hofkonzert“ im August gibt es am zweiten Oktober-Wochenende in Auerbach wieder einen Grund zu feiern. Die „AUERBACHER Schuppen-KERB“ ist zwar keine Kerb im klassischen Sinn, vieles aber erinnert an die traditionsreichste Veranstaltung im Ort. Wie der Name schon vermuten lässt, ist der zentrale Schauplatz dieses Mal nicht der Festplatz rund um das Bürgerhaus im Kronepark, sondern der Kerweschuppen auf dem Vereinsgelände in der Lahnstraße.

Aber unter welchen Bedingungen kann eine Veranstaltung auch in Zeiten der Pandemie durchgeführt werden? So machte sich die „Abteilung Auerbacher Kerb“ des Kur- und Verkehrsvereins unter der Leitung von Fritz Becker bereits im Vorfeld zahlreiche Gedanken. Die Grundlage bildete der „Testlauf“ von vor einigen Wochen. Mit einem ausgeklügelten Abstands- und Hygienekonzept und viel Einsatz hatten die Mitglieder der Abteilung bereits das „Hofkonzert“ organisiert und durchgeführt. Warum also das Gute nicht noch besser machen und ein weiteres Highlight im ohnehin schon sehr ausgedünnten Veranstaltungskalender Auerbachs setzen?

Zwei Tage Programm

Das Ergebnis der Planung kann sich sehen lassen. Das bunte Programm erstreckt sich über zwei Tage. Nach dem Gottesdienst am Samstag, den 10. Oktober, um 15:30 Uhr, mit kleiner Eröffnung im Hof des Kerweschuppens und der anschließenden, vorgeschriebenen Reinigung des Geländes geht es um 18:30 Uhr an gleicher Stelle mit einer Musikveranstaltung weiter. Gemäß den strengen Vorgaben ist diese bis 21:30 Uhr begrenzt. Spätestens um 22 Uhr werden die Türen geschlossen.

Am Sonntag findet ab 11 Uhr ein kleiner Festzug durch die Straßen Auerbachs statt. Mit einem Motivwagen und einem Begleitfahrzeug entsteht zumindest etwas Umzugsatmosphäre und die Bevölkerung kann mit dem nötigen Abstand zuschauen und trotzdem „Kerweluft“ schnuppern. Weiter geht es dann um 12 Uhr auf dem Vereinsgelände mit der Kerweredd und musikalischer Unterhaltung. Da die Amtszeit von Schirmherr, Kerweparre, Mundschenk und Kerwekönigin um ein Jahr verlängert wurde, werden auch hier bekannte Gesichter zu sehen sein.

Eintrittskarten sind im Vorverkauf für fünf Euro je Stück und Tag zu haben, Restkarten gibt es an der Tageskasse. Wer für beide Veranstaltungstage Karten erwirbt, erhält eine Vergünstigung.

Trockene Plätze im Hof, aber durchlüftet

Insgesamt stehen auf dem Gelände circa 100 Plätze zur Verfügung. Um vor möglichen Wettereinflüssen geschützt zu sein, wird der Hof überdacht. Die zahlreichen Maßnahmen, die beim „Hofkonzert“ schon sehr gut funktioniert hatten, werden gezielt weiter optimiert. So sind zum Beispiel für die einzelnen Sitzgruppen Hinweisschilder geplant, die angeben, wie viele Personen sich dort aufhalten können. Besuche sind dadurch auch zwischen den Bereichen möglich, selbstverständlich unter Einhaltung der Mindestabstände.

Sämtliche Maßnahmen zeugen von der größtmöglichen Sorgfalt aller Beteiligten, bei denen stets das Wohl und die Gesundheit der Besucherinnen und Besucher im Mittelpunkt stehen. Beide haben höchste Priorität. Die „Abteilung Auerbacher Kerb“ wünscht sich an beiden Tagen viele Besucher und wird wie immer alles geben, um eine gelungene Veranstaltung für Auerbach und seine Gäste auf die Beine zu stellen. Auch wenn die Bedingungen in diesem Jahr ganz besonders sind.

Neue Mitglieder herzlichst willkommen

Der Kur- und Verkehrsverein Auerbach ist einer der ältesten Vereine des Luftkurorts. Mit seinen Abteilungen „Auerbacher Kerb“ und „Gruppe Kunst im Fürstenlager“ ist er wie alle anderen Vereine stark von der Pandemie betroffen. In diesem Jahr mussten unter anderem. sämtliche Kurkonzerte abgesagt werden. Der Damenbau im Fürstenlager blieb geschlossen, die Kunstaustellungen fielen aus. Dennoch blicken die Verantwortlichen positiv in die Zukunft. Der Verein wird auch weiterhin Kunst, Kultur und Brauchtum fördern und pflegen und zur Verschönerung des Luftkurorts beitragen.

Wer Lust und Zeit hat, den Kur- und Verkehrsverein mit seinen Abteilungen dabei zu unterstützen, ist herzlich willkommen. Der erste Vorsitzende, Ralf Currle freut sich gemeinsam mit seinen Mitstreiterinnen und Mistreitern über jegliches Engagement, egal auf welche Art und Weise. Gerade in Zeiten, in denen die Gesellschaft enger zusammenrücken müsse, wäre dies ein schönes Signal, so Currle.

Kartenvorverkauf

Telefonisch können per Anrufbeantworter oder per SMS unter 0151/42513532 Karten unter Angabe der Anzahl und einer Rückrufnummer reserviert werden.


Direktverkauf oder Abholung am Kerweschuppen:
Samstag, 3. Oktober, 10 Uhr bis 12 Uhr sowie Mittwoch, 7. Oktober, 18 Uhr bis 20 Uhr und Samstag, 10. Oktober, ab 11 Uhr. (rs-red)

Text Post 2, Werbung