Ausgiebiges Geburtstagsfest zum 80. Geburtstag

Auerbacher Jahrgang 1938/39 feiert im Bürgerhaus Kronepark

Seine Eiserne Konfirmation und 80. Geburtstag feierte am Wochenende der Auerbacher Jahrgang 1938/39. Bild © Jahrgang 1938/39

Der schon immer sehr rührige Jahrgang 1938/39 ließ es sich nicht nehmen, auch den 80. Geburtstag in großem Stil zu feiern. Der Einladung des Sprecherteams um Walter Brückmann, Edith Sauerbrey und Annemarie Weihrich waren daher am 18. Mai zahlreiche Jahrgänger mit Familienanhang gefolgt, um im festlich geschmückten Bürgerhaus Kronepark ein paar stimmungsvolle Stunden zu erleben.

Stimmung und Gala-Buffet

Eingeleitet wurde die Feier um 11.00 Uhr mit einem Sektempfang, der musikalisch von den „Original-Feierabend-Musikanten“ mit bekannten Melodien begleitet wurde. Bereits dazu glänzte Günter Sauerbrey als Sänger und Entertainer.

Bevor es ab 12.00 Uhr mit einem Galabuffet weiterging, hieß Jahrgangssprecher Walter Brückmann alle Anwesenden herzlich willkommen. Leider musste er auch einige Alterskameradinnen und Alterskameraden entschuldigen, die aus Alters- oder gesundheitlichen Gründen nicht teilnehmen konnten. Auf seine Bitte hin erhoben sich die Geburtstagsgäste, um der bereits verstorbenen 21 Mädchen und 33 Jungen zu gedenken, die 1946 gemeinsam mit den Anwesenden in der Schlossbergschule eingeschult worden waren.     

Breites Rahmenprogramm

Nach dem sehr üppigen Buffet startete ein kleines Programm, für das Günter Sauerbrey und Walter Brückmann den musikalischen Rahmen gestalteten. Edith Sauerbrey, Christel Zingler und Ina Reineck glossierten in Gedichtbeiträgen die zunehmende Last des Alters und die Erinnerungen an die Jugendzeit. Nach einem vom Walter Brückmann getextetem Jahrgangslied stand auch das vor allem den Jungen bekannte Riesengebirgslied auf dem Programm. Anlass hierfür war dessen Dichter Ottmar Fiebiger, den die Jungen im 3. Schuljahr 1948/49 als Klassenlehrer erleben durften. Die Person des damals für jene Zeit außergewöhnlichen Pädagogen würdigte Horst Knop mit dem Verlesen eines Textes, den Klassenkamerad Prof. Dr. Ernst Friedrich, der übrigens über 20 Jahre am Kreiskrankenhaus als Gynäkologe tätig war, 2011 im Festbuch „100 Jahre Schlossbergschule“ veröffentlicht hatte.  

Danach ließ man es sich bei Blechkuchen und Kaffee gutgehen und von Gerhard Lützkendorf mit einer Auswahl von Dias zum Thema „Mein Auerbach, wie hast du dich verändert“ unterhalten. Zum Abschluss kredenzte Familie Sauerbrey eine selbstgebackene XXL-Achtzig, die reißend Absatz fand.  Abgerundet wurde das Festwochenende mit dem Besuch des Gottesdienstes in der evangelischen Bergkirche am Sonntag, wo viele Jahrgänger das Fest der eisernen Konfirmation feiern konnten. Hierzu hatte „Jahrgangsarchivar“ Christian Albiez die organisatorischen Maßnahmen getroffen. Den Abschluss bildete dann ein gemeinsamer Mittagstisch in einem nahegelegenen Café. (kn)

Text Post 2, Werbung