Ausnahmezustand bei der Auerbacher Kerb

Auerbacher Kerb vom 12. bis 15. Oktober rund um das Bürgerhaus-Zelt

Die Auerbacher Kerb wird ab dem morgigen Samstag im größten Bensheimer Stadtteil gefeiert. Unser Bild zeigt die diesjährigen Traditionsfiguren von links Schirmherr Carsten Hoffmann, Vorstand der GGEW AG, „Kerweparrerin“ Jasmin Becker, Kerwekönigin Melanie Kaltenbach und Mundschenkin Nathalie Dürr.

Kirchweihbräuche und -traditionen werden wieder lebendig: zwischen dem 12. und 15. Oktober feiert Auerbach wieder seine Kerb und es herrscht Ausnahmezustand. Auch in diesem Jahr zählen „Kerweparre“ und Mundschenk, ein Kerwekranz, das Ausgraben und Beerdigen der Kirchweih oder gerade ein Gottesdienst in der Bergkirche zu den uralten Bräuchen im -erstmals im letzten Jahr mit viel Augenzwinkern ausgerufenen- „Königreich Auerbach“. Neue Funktionsträger gehen mit „Kerweparrerin“ Jasmin Becker, Kerwekönigin Melanie Kaltenbach, Mundschenkin Nathalie Dürr und Schirmherr Carsten Hoffmann, Vorstand der GGEW AG, an den Start. Nicht unbedingt ein leichter Stand für den Chef des Bergsträßer Energieversorgungsunternehmens, muss er doch beim nochmals erhöhten Frauenanteil von vier auf jetzt drei weibliche Traditionsfiguren „seinen Mann stehen“. Der Eintritt ist zu allen Veranstaltungen frei.

Es ist Knabenkapellen – Jahr

„Es ist wieder Knabenkapellen – Jahr“, freuen sich die Organisatoren der Kerweabteilung des Kur- und Verkehrsvereins (KuVV) um ihren Abteilungsleiter Fritz Becker schon im Vorfeld des Events auf ihre Gäste. Bereits seit 34 Jahren besteht nun schon die Freundschaft zwischen der Knabenkapelle aus Auerbach in der Oberpfalz und der hiesigen Kerweabteilung. Jedes zweite Jahr besuchen die rund 50 Musiker-/innen die Bergstraße, begleiten am Samstagnachmittag den Kerwekranz bei seinem Transport vom Feuerwehrgerätehaus durch die Bachgasse zum Bürgerhaus Kronepark, spielen bei der offiziellen Eröffnung und sind fester Bestandteil vom sonntäglichen Kerwezug. Anschließend unterhalten sie die Gäste wie gewohnt vor und nach der „Kerweredd“ mit ihrem breiten Repertoire von traditioneller Blasmusik bis hin zu den besten Werken aus der Welt der Filmmusik, Musical, Rock und Pop oder auch mit klassischen Stücken. Ein Auftritt, den auch die Schirmherrin des Jahres 2017, Peggy Matas, Chefin vom Parkhotel Krone, begeisterte. Verdienter Lohn: in diesem Jahr übernachtet die Crew ausnahmsweise nicht mit Schlafsäcken in der Turnhalle der TSV Auerbach, sondern bequem in Hotelbetten.

Autoscooter kommt

Stolz sind die Kerwemacher nach jahrelanger Abstinenz auch auf die Verpflichtung eines Auto-Scooters für den Festplatz. „Ein Attraktivitätsschub für die Jugend“, so der technische Leiter der Kerweabteilung Markus Meyer bei der Vorstellung des Kerweprogramms im August beim Kurkonzert des KuVV mit der Band „The Galazzos“. Darüber hinaus wird im beheizten „Bürgerhaus-Zelt“ wieder ein attraktives Programm angeboten, das -egal ob groß oder klein- alle Generationen zusammenbringt. So spielt am Samstagabend nach der für 17 Uhr geplanten offiziellen Kerweeröffnung mit Amtsübernahme und Krönung der Traditionsfiguren die Band „Sounds“ zur Unterhaltung und zum Tanz auf. 

Kerweumzug und „Kerweredd“

So richtig eintauchen in das Auerbacher Ortsgeschehen können die Besucher am Kerwesonntag (13.). Kurzfristig in den Veranstaltungsreigen eingebaut wurde ein Kerwefrühschoppen auf der Terrasse des Parkhotel Krone So spielt zwischen 11 Uhr und 13 Uhr die Knabenkapelle aus Auerbach/Oberpfalz Auszüge ihres breiten musikalischen Repertoires. Ganz mit der Tradition verhaftet sind am Nachmittag Kerweumzug und „Kerweredd“. Mit rund 40 Nummern dürfte auch in diesem Jahr, ab 14 Uhr, wieder ein stattlicher bunter Bandwurm durch Auerbachs Straßen ziehen. Moderiert wird der Zug wie gewohnt am Bürgerhaus von Markus Meyer. Anschließend steht die „Open-Air-Kerweredd“ hinter dem sicherlich wieder stark frequentierten Gemeinschaftshaus auf dem Programm. Nach der Premiere im vergangenen Jahr mit der ersten weiblichen „Kerweparrerin“ Petra Jackstein erzählt mit Jasmin Becker nun eine ehemalige Kerwekönigin Anekdoten und Missgeschicke aus Auerbach, die ganz im Sinne der Brauchtumspflege in der Regel unterhalb der Schwelle von Zeitungsberichten liegen und für viel Lacher sorgen. Verzichtet haben die Organisatoren erstmals auf eine Band am Abend. „Der Besuch der letzten Jahre machte deutlich, dass die Gäste eher einen nahtlosen Übergang nach der „Kerweredd“ in den Abend wünschten und nicht unbedingt einen weiteren Event zur späteren Stunde“, verdeutlichte Abteilungsleiter Fritz Becker.

Kasperltheater für die Jüngsten

„Das Runde muss ins Eckige“, heißt es beim traditionellen Kerwe-Frühschoppen am Montag (14.) im Bürgerhaus-Zelt. Ausrichter des Gewinnspiels ist wieder die Kerwezeitungsredaktion, für die musikalische Unterhaltung sorgt Stammgast „Musik-Tom“ an seiner Orgel. Mit der finanziellen Unterstützung der Damen vom Ortsgespräch Auerbach kommen um 16:30 Uhr auch wieder die jüngsten Besucher beim Marionettentheater „Tritratrulalla“ auf ihre Kosten. Aufgeführt wird das Stück „Kasper und die Räuberparty“. Abschluss der Auerbacher Kerb 2019 ist am Dienstaganachmittag (15.), ab 14:30 Uhr, mit dem Herablassen des Kerwekranzes und Bekanntgabe der Gewinner des Kerwepreisrätsels beim Seniorennachmittag der Arbeiterwohlfahrt im Bürgerhaus.

Text Post 2, Werbung