Bensheimer Weihnachtsmarkt 2019 eröffnet

Bis zum 22. Dezember Budenzauber in der Bensheimer Innenstadt

Der Bensheimer Weihnachtsmarkt ist eröffnet. Ab sofort könnten sich Besucher bei Weihnachtsmusik den ersten Glühwein gönnen und sich in adventliche Stimmung bringen. So starteten am gestrigen Freitagabend (28.) Bürgermeister Rolf Richter. Landrat Christian Engelhardt und die „Fraa vun Benseim“ Doris Walter auf dem mit Fachwerkhäusern umrahmten Marktplatz offiziell den Budenzauber in Bensheims Innenstadt. Erstmals mit dem im Volksmund genannten „Schorschblick“, der freien Perspektive auf die illuminierte katholische Kirche St. Georg. Bis zum 22. Dezember können Jung und Alt den festlichen Glanz in der Altstadt genießen und sich von der Adventsstimmung verzaubern lassen.  

Mit Recht stellte Bürgermeister Rolf Richter nochmals die Vorzüge des größten und zeitlich längsten Weihnachtsmarktes im Kreis Bergstraße vor. „Wir sind keine Glühweinkerb“, verdeutlichte das Bensheimer Stadtoberhaupt und erinnerte an allein 80 Künstler, die in den verschiedensten Holzbuden ihre Werke anbieten. Das Licht an dem aus Auerbach stammenden Weihnachtsbaum anknipsen durfte mit den Worten „Es werde Licht“ ein Kind, dass Rolf Richter spontan auf die erhöhten Treppen einer Weihnachtsbude holte.

Weihnachtsbaum aus Auerbach als Fixpunkt

Von nun an präsentieren am Fuß der Kirche und in der Fußgängerzone traditionell regionale Künstler sowie Vereine und soziale Einrichtungen in insgesamt zehn Buden teilweise täglich wechselnd ihre liebevoll hergestellten Kreationen. Auf der Suche nach Geschenken wird man hier bestimmt fündig. Dazu gibt es süße und deftige Leckereien für jeden Geschmack.

Der aus Auerbach stammende und mit rund 30 000 LED-Lichter geschmückte Weihnachtsbaum am Marktplatz bildet wieder den alles überragenden Fixpunkt.

Historisches Pferdekarussell am Hospitalbrunnen

Ein weiterer Anziehungspunkt ist der Pavillon am Bürgerwehrbrunnen, hier bieten die Freundeskreise der Bensheimer Partnerstädte und der Lions-Club Bergstraße landestypische Suppen und Getränke aus den Partnerstädten. Verzichten müssen die Besucher in diesem Jahr auf einen Blick über das weihnachtliche Bensheim von oben, dreht das Riesenrad doch in diesem Winter in Berlin seine Runden. Als Alternative wurde ein historisches Pferdekarussell am Hospitalbrunnen aufgestellt.    

Öffnungszeiten Bensheimer Weihnachtsmarkt:

Montag bis Donnerstag und Sonntag, 11:30 bis 20 Uhr
Freitag bis Samstag, 11:30 bis 21 Uhr
Donnerstag, 20. Dezember, 11:30 bis 19 Uhr

Riesenstollen-Verkauf am 30. November

Für eine adventliche Atmosphäre und weihnachtliche Highlights sorgt neben Künstler- und regionalen Buden wieder ein breites Rahmenprogramm. So findet zum Beispiel am 30. November, zwischen Kaufhaus Ganz und der Lauter, ab 11 Uhr ein Riesenstollen-Verkauf statt. Ein musikalischer Höhepunkt der besonderen Art ist um 12 Uhr und zur gleichen Zeit auch am 1. Dezember der Auftritt der „Amersham Band“ am Bürgerwehrbrunnen. Grund für den musikalischen Event ist unter anderem das 40-jährige Bestehen des Freundeskreises Bensheim-Amersham. So wurde der Freundeskreis am 26.11. 1979 als erster Bensheimer Verschwisterungsverein im Café Schmidt gegründet. Die große Geschenkeversteigerung für einen guten Zweck ist für den 14. Dezember, um 11 Uhr, auf dem Marktplatz terminiert.

Weihnachtliche Konzerte im Parktheater

Musikalisch festliche Stimmung verbreiten unter anderem ein Adventskonzert bei Kerzenschein am 15. Dezember, um 18:30 Uhr, die Bensheimer Konzertchöre in der Stadtkirche St. Georg oder am 21. Dezember, um 19 Uhr, ein Bensheimer Adventssingen im Parktheater. Als Kulisse dient das Parktheater auch am 8. Dezember, um 17 Uhr, wenn die weltbekannte Sopranistin Deborah Sasson, TV-Entertainer Maximilian Arland und ihre großartigen Musiker wieder ein festliches Weihnachtskonzert der Extraklasse zum Besten geben. Abschließend steht am zweiten Weihnachtsfeiertag, um 20 Uhr, ein Weihnachts-Gospelkonzert mit Deborah Woodson & The Gospel Soulmates im Parktheater auf dem Programm.

Stadtbusse kostenfrei

An den vier Samstagen während des Weihnachtsmarktes fahren die Stadtbusse (671 und 672) und die Ruftaxilinien (6965 und 6970 bis 6977) bis Betriebsschluss kostenfrei, um den Besuch des Weihnachtsmarkts mit öffentlichen Verkehrsmitteln schmackhaft zu machen.

Weitere Infos zu den Fahrplänen gibt es unter www.vrn.de.

Ruftaxi-Bestellung für alle Linien: Telefonisch 30 Minuten vor der gewünschten Abfahrtszeit gemäß Fahrplan bei Taxi Martin (Tel. 06251/77777)

Text Post 2, Werbung