Bergsträßer Winzerfest mit „Corona-konformen“ Konzepten

Das 83. Winzerfest kommt digital und real/Liebgewonnen Gewohnheiten bleiben erhalten

Das wird es in diesem Jahr nicht geben. Eine volle Bühne zur Eröffnung des Bergsträßer Winzerfestes. Alternativ wird eine virtuelle Eröffnung aus dem Parktheater live übertragen. Unser Bild entstand im vergangenen Jahr und zeigt als zweite Königin von links die damals gerade gekrönte neue Bergsträßer Gebietsweinkönigin Jana Petermann und ihre Vorgängerin Carolin Hillenbrand.

Das Coronavirus macht auch vor Traditionen nicht halt. Es war keine leichte Entscheidung für die Verantwortlichen vom Bensheimer Verkehrsverein. Klar, echten „Bensemern“ blutet das Herz. Aber das 83. Bergsträßer Winzerfest, vom 5. bis 13. September, wurde wegen den Auswirkungen der Corona-Pandemie bereits vor Wochen abgesagt. Nachvollziehbar, auch wenn den Winzerbetrieben, der angeschlagenen Hotellerie und Gastronomie und vor allem den Schaustellern weiterer, großer finanzieller Schaden entsteht, war doch eine Großveranstaltung dieser Dimension in diesen Zeiten nur schwer vorstellbar. Eine richtige Zwangspause soll es aber trotzdem nicht geben.

Digitale und reale Bestandteile

Für den Vorstand des Verkehrsvereins war von Beginn an klar: Bensheim will auch in Corona-Zeiten Vergnügung und Freude real in der Innenstadt oder virtuell zuhause möglich machen – mit Rücksicht, Vorsicht und Hygienemaßnahmen. Entsprechend arbeiteten die Verantwortlichen in einer aus Verkehrsverein, Bergsträßer Winzern, Veranstaltern und weiteren Bürgern bestehenden Arbeitsgruppe auf Hochtouren an alternativen, „Corona-konformen“ Konzepten für das beliebte Volksfest und holten sich mit Harry Hegenbarth und seinem Team vom Showmaker Entertainment einen in Festfragen sehr erfahrenen Partner für die Ausrichtung mit ins Boot. Oberste Priorität haben hierbei die Einhaltung der AHA-Regeln und Hygienekonzepte. „Es wird ein anderes Weinfest, eine Mischung aus digitalen und realen Bestandteilen Wenn schon die Gäste nicht zum Winzerfest kommen können, dann bringen wir es ihnen eben nach Hause“, verdeutlichte Cheforganisator Thomas Herborn in einem Gespräch mit der Onlinezeitung.   

Im Mittelpunkt des überwiegend virtuellen Events steht ein täglicher Livestream -angelehnt an Winzerfest-Programm und Motto-Tage- aus dem Bensheimer Parktheater. Rund eine Stunde, ab 19 Uhr, sollen möglichst vor einer typischen Winzerfestkulisse Eröffnung und Abschluss, Interviews, verschiedene Filme eingespielt oder Livemusik auf Social-Media-Kanälen gesendet werden. Auch wurden die Vereine, Firmen und Institutionen zum Fertigen von 20-sekündigen Streams für einen digitalen Festzug angeschrieben. „Es liegen bereits erste Rückmeldungen vor“, freut sich Thomas Herborn über die positive Resonanz. Die Aufarbeitung ins passende digitale Format übernimmt dann Showmaker Entertainment. Unterwegs ist auch ein sogenanntes Weinmobil, um auf Wunsch Interessierten den passenden edlen Tropfen zum Live-Stream gekühlt an die Haustür zu bringen.

Digitale Weinprobe für Zuhause

Auf einen guten Bergsträßer Tropfen sollen Weinfreunde aber auch in diesem Jahr ohnehin nicht verzichten müssen, um zumindest ein bisschen „Winzerfestfeeling“ genießen zu können. Als Höhepunkt ist daher eine digitale Weinprobe geplant, die am 11. September per Live-Stream im Internet übertragen wird. Präsentiert wird sie von den elf Vertragswinzern des Verkehrsvereins, die jeweils einen edlen Tropfen vorstellen. Die Weine beziehungsweise das passende Sortiment gibt es im Vorverkauf bei den Winzern.

Kommt das Riesenrad?

Gefreut werden darf sich über die Festwoche eventuell auf ein Riesenrad am gewohnten Platz in der unteren Fußgängerzone, aus dessen Gondeln die Innenstadt aus luftiger Höhe erkundet und der Ausblick auf das Bergsträßer Ried genossen werden könnte. Weitere liebgewonnene Gewohnheiten von regionalen Anbietern, wie beispielsweise ein Kinderkarussell oder kleine Verkaufsstände mit beliebten Speisen, werden aktuell diskutiert und befinden sich in der Abstimmungsphase mit Behörden und Schaustellern. Zudem wird es über die Woche an verschiedenen Stellen im Stadtgebiet überraschenderweise Livemusik von einem Anhänger beziehungsweise einer Traktor-Rolle geben. Ferner sind am Tag der Generationen (Mittwoch) an den Pflegeheimen Platzkonzerte vorgesehen.

Highlight für teilnehmende Unternehmen am Tag der Betriebe: die Verlosung von Auftritten von Schlagerkönig Rico Bravo.

Verlosung von Rico Bravo – Auftritten

Traditionell erhalten bleiben soll auch zu Corona-Zeiten der „Tag der Betriebe“ am Montag, den 7. September. Entsprechend appellieren die Organisatoren an die Belegschaften -wo auch immer- die Gemeinschaft mit einem gemütlichen Beisammensein zu pflegen. Highlight am Rande: die Verlosung von drei Auftritten von Schlagerkönig Rico Bravo bei den Unternehmen. Voraussetzung ist, dass die Firmen ihre Teilnahme am Tag der Betriebe bei der Stadt melden. Der Erlös ist für einen guten Zweck bestimmt. Wie auch ein 50-Prozent-Anteil aus dem geplanten Verkauf eines „Solidaritätsbändchen“ zum Preis von zwei Euro. Angelegt an die früheren Eintrittsbändchen zum Winzerfest erinnert auch diese Aktion an früheren Winzerfestzeiten.

Text Post 2, Werbung