Bernd Berner: der Meister der „Flächenräume“

Ausstellung vom 1. Oktober bis zum 1. November im Museum Bensheim

Eine Ausstellung mit Gemälden des Malers und Grafikers Bernd Berner ist zwischen dem 1. Oktober und 1. November im Bensheimer Museum zu sehen. Bild © ps

Vor wenigen Tagen wäre Bernd Berner 90 Jahre alt geworden – fast pünktlich zu diesem Jubiläum zeigt das Museum Bensheim ab dem 1. Oktober 2020 einen Monat lang mehr als 40 Werke des international renommierten Künstlers. Die Ausstellung bildet den Abschluss der „Courtesy“-Reihe, in deren Rahmen das Museum im Jahr 2020 in Zusammenarbeit mit verschiedenen Galerien die Werke unterschiedlicher Künstlerinnen und Künstler gezeigt hat. Partner der Berner-Schau sind VAN HAM Art Estate in Köln, die den Nachlass Berners verwaltet, und die Stuttgarter Galerie Schlichtenmaier.

Vielschichtig wie sein Leben

Der 1930 in Hamburg geborene Bernd Berner absolvierte zunächst eine Lithographie-Ausbildung, bevor er 1952 nach Stuttgart übersiedelte und sich der Malerei zuwandte. Inspiriert von Willi Baumeisters theoretischem Werk über „Das Unbekannte in der Kunst“ fand Berner zu einer Bildsprache, deren Ziel es war, „Flächenräume“ zu erschaffen. So gelang es ihm, allein von der komplexen Oberflächenstruktur der Farbe her eine Tiefe auszuloten, deren mal harmonische, mal dissonante Schwingungen Berner zu einem „atmenden“ Organismus machte – so vielschichtig wie das Leben.

Seit 1960 Internationale Ausstellungen

In Stuttgart unterrichtete Berner an verschiedenen Kunstschulen und gründete 1965 die Künstlergruppe SYN mit Erwin Bechthold, Rolf-Gunter Dienst, Eduard Micus und Klaus Jürgen-Fischer. Ab 1960 stellte der Maler seine Werke international aus und verfügte zeitweise über Ateliers in Bern und Paris. 1967 erhielt er den Villa-Romana-Preis und lebte ein Jahr in Florenz. Vier Jahre später wurde er zum Professor für Malerei an der Fachhochschule für Gestaltung in Pforzheim berufen. Werke des Künstlers befinden sich in zahlreichen privaten und öffentlichen Kunstsammlungen, sowohl in Deutschland als auch in den USA. Bernd Berner starb 2002 in Stuttgart.

Voranmeldung erbeten

Da sich wegen der aktuellen, pandemiebedingten Vorgaben nur wenige Personen gleichzeitig in den Ausstellungsräumen aufhalten dürfen, wird um vorherige Anmeldung inklusive Adress- beziehungsweise Kontaktdaten an museum@bensheim.de gebeten. Am Einlass kann es unabhängig davon zu Wartezeiten kommen. Im Museum gelten Abstandsregeln und Maskenpflicht. (ps)

Text Post 2, Werbung