Bunter Unterhaltungs-Mix beim Treffpunkt der Generationen

33. Bensheimer Seniorentage vom 22. bis 27. September

Der traditionelle Bockbieranstich für Senioren findet am kommenden Montag (11.), um 15 Uhr, im Bürgerhaus Kronepark statt. Unser Bild entstand im vergangenen Jahr. Livemusik machen auch in 2019 die „Zwoa Spitzbuam“.

Sie sind schon zur Tradition geworden: die Bensheimer Seniorentage. So finden vom 22. bis 27. September bereits zum 33. Mal unter der Federführung der Stadt Bensheim der mehrtägige Treffpunkt der Generationen statt. Eine Woche lang bieten wieder Stadt sowie örtliche Vereine und Institutionen täglich ein abwechslungsreiches Programm mit viel Spaß, Geselligkeit und Sport. Den Auftakt bildet am Sonntag, den 22. September, die offizielle Eröffnung mit Tanz und Unterhaltung im Kolpinghaus. Ab 14 Uhr sorgen Alleinunterhalter Mike Hagenmeyer von den „Zwoa Spitzbuam“, die Tillgarde der BKG, die Showtanzgruppe der Tanzfabrik Bensheim und der Chor „Wings of Joy“ für Abwechslung. Die Moderation übernimmt für den Mitveranstalter „Oald Bensem“ wie in den Vorjahren die „Fraa vun Bensheim“ Doris Walter.

Weinprobe und Vorträge

Dem Slogan „Bensheim, die Stadt der Blüten und des Weins“ macht die Veranstaltungsreihe am Montag (23.9.), um 14 Uhr, alle Ehre, wenn Winzermeisterin Christa Guth bei Käse und Brot mit einer Weinprobe erlesene Tropfen aus verschiedenen Weingütern im Breuer-Sälchen des Kolpinghauses vorstellt. Die Teilnahme kostet pro Person fünf Euro.

Das Thema Sicherheit steht am Dienstag (24.9.), um 14:30 Uhr, beim Vortrag „Sicher leben – Schutz vor Trickbetrug und Diebstahl“ von Polizeihauptkommissarin Christel Shelton, vom Polizeipräsidium Südhessen, in der neuen DRK-Unterkunft, Rheinstraße 6, im Mittelpunkt. Egal ob gesund zu Fuß oder mit Unterstützung von Gehhilfen und Rollatoren, für den Spaziergang „Unterwegs – aktiver Stadtrundgang“ durch die Stadtmitte ist eine Teilnahme mit Hilfe von Gästebegleitern und ehrenamtlichen Helfern kein Hindernis. Los geht es am Mittwoch (25.9.), um 14 Uhr, am Hospitalbrunnen. Endpunkt ist das Kolpinghaus, wo die Fehlheimer Landfrauen einen Imbiss vorbereiten. Für den Rundgang, an dem sich auch das Netzwerk Demenz beteiligt, ist eine Anmeldung erforderlich.

Kino über Zeitgeschichte

Zu einem lebendigen Mix laden die AWO Bensheim, die Frauen der Kolpingfamilie und die Stadt Bensheim beim am Donnerstag (26.9.) geplanten bunten Nachmittag ins Kolpinghaus ein. Ab 14 Uhr gibt es Fit im Alter – Gymnastik, Vorführungen der Kinder der Zeller Trachtengruppe oder der Rollator-Gang der Frauenfastnacht und nicht zuletzt einen Auftritt der „Fehlheimer Tenöre“. Für Unterhaltungsmusik ist als Solo-Entertainer Jörg Ratz mit seiner Orgel zuständig. Die Moderation übernimmt Berthold Mäurer.

Der Luxor-Filmpalast ist am Freitag (27.9.), um 14 Uhr, das Ziel der Senioren. Gezeigt wird der Kinofilm „Sternstunde ihres Lebens“. Ein Film über die  Abgeordnete und Juristin Elisabeth Selbert -dargestellt von der bekannten deutschen Schauspielerin Iris Berben-, die im Jahre 1948 gegen alle Widerstände für die Aufnahme des Satzes „Männer und Frauen sind gleichberechtigt“ in das Grundgesetz der zukünftigen Bundesrepublik Deutschland kämpft. Im Anschluss findet ein Vortrag von Alexander Ludwig über Marie Juchacz statt. Die deutsche Sozialreformerin und Frauenrechtlerin gründete vor 100 Jahren die Arbeiterwohlfahrt. Die Teilnahme an der gemeinsam mit dem Netzwerk Demenz organisierten Veranstaltung kostet drei Euro pro Person.

Anmeldungen:

Rückfragen, Anmeldungen beziehungsweise Kartenbestellungen sind an das Team „Familie, Jugend, Senioren und Vereine“ der Stadt Bensheim zu richten: Telefonnummer 06251/86991-60, Darmstädter Straße 52/Eingang Kirchbergstraße.

Schauspiel rund um das Thema Demenz

Zusammen mit dem Programm der Seniorentage weist die Stadt Bensheim auf eine weitere Veranstaltung hin: Am 23. Oktober ist im Varieté Pegasus das Theaterstück „Dementieren zwecklos“ zu sehen, das Aspekte aus Kabarett, Drama und Komödie vereint. Wohldosiert und mit viel Gefühl geht es in dem Stück um das Thema Demenz und den Umgang mit Betroffenen. Die Aufführung beginnt um 19 Uhr, der Eintritt kostet fünf Euro. Karten können telefonisch unter den Nummern 06251/14190 und 14296 oder per E-Mail an demographie@bensheim.de reserviert werden.

Text Post 2, Werbung