Das neue Herbstprogramm der Kreisvolkshochschule liegt vor

Sowohl Online- als auch Präsenzkurse im Angebot/Nachholangebote für Schüler

Ein neues Semester beginnt – und die große Frage lautet: Wie stellt sich die Kreisvolkshochschule Bergstraße künftig auf: online? oder mit Unterricht im KIassenzimmer? Die Antwort lautet sowohl als auch – und trägt in der Tat eine zukunftsweisende Entwicklung in sich. In einer Pressekonferenz stellte Landrat Christian Engelhardt am heutigen Montagnachmittag (6.) das Herbstprogramm der KVHS vor. Corona hat den Volkshochschulen zwar die Flügel gestutzt – sie aber auch zu neuen Erkenntnissen geführt. Eine davon ist, dass zahlreiche Kunden gern räumlich unabhängig lernen – zu Hause, im Büro, unterwegs, und daher Onlinekurse bevorzugen. Dem trägt das Herbstprogramm Rechnung: Inzwischen laufen etwa 15 Prozent der Angebote online.

Mehr Onlinezugriffe

Ein weiterer Wechsel wird sich nach und nach vollziehen: weg vom Papier und hin zu elektronischer Informationsvergabe über die KVHS Homepage und Social Media. Während der Pandemie gab es ständig Termin- und Raumänderungen, die sich nur bedingt kommuniziert ließen. Auf der Homepage, in Facebook und Instagram lassen sich Kursangebote kurzfristig einfügen – und auch ändern. Bereits in diesem Semester fällt das Programmheft schlanker aus – und folgt damit dem Leseverhalten der Kunden.

Onlineveranstaltungen selbst sind Thema einiger Seminare: wie man Onlinekonferenzen didaktisch führt, wie man Onlineseminare ausgestaltet – und welche Strategien man auf seine Posts in Social Media anwendet. Auch Vereinsmitglieder lernen Methoden kennen, ihren Verein online zu managen und über Facebook neue Mitglieder anzusprechen – genauso wie Führungskräfte in Unternehmen und der Verwaltung sich darin üben können, ihre Leitungskompetenz online einzusetzen.

Aktivitäten im Freien

Viele Menschen haben ein großes Bedürfnis, nach draußen zu gehen und Aktivitäten ins Freie zu verlegen. Auch dem trägt das Herbstprogramm der KVHS Rechnung. Es gibt Waldbaden – eine japanische Methode, um mit allen Sinnen die Natur zu erleben – auch eine Lachyoga-Wanderung sowie Big Walking für Übergewichtige, nicht zuletzt Lauftraining und Nordic Walking, die gelenkschonende Laufvariante mit Stöcken. Gesundheit ist und bleibt ein Dauerbrenner: Ein Vortrag nimmt sich dem erholsamen Schlaf an und wie man ihn findet – ein Wochenend-Seminar beschäftigt sich mit Burn-out und Selbsthilfe aus der chinesischen Hausmedizin.

Um das Berufsleben geht es im Seminar Der Unternehmensbaukasten – hier erfahren Berufstätige, wie sie die inzwischen allseits gepriesene Projektarbeit erfolgreich umsetzen. Wie Frauen Netzwerke knüpfen, und vor allem, welche Strategien sie dafür nutzen können, vermittelt eine Kooperation mit den Business Women Bergstraße – in einem Abendseminar mit dem Titel „So netzwerken Fraue“n. Wer noch in der Phase des Berufseinstiegs ist – und erst noch nach einem passenden Berufsbild und der dazugehörigen Ausbildungsstätte sucht, ist im Kurs Orientierung für den Berufseinstieg bestens beraten. Auch wer in der Pflege arbeitet, lernt im Kurs „Mit Freude pflegen“ Strategien kennen, um sich vor Überforderung zu schützen.

Nachholangebote für Schüler

Einer ebenfalls jungen Altersgruppe gehört im Herbst große Aufmerksamkeit: denjenigen, die noch zur Schule gehen und coronabedingten Nachholbedarf haben. Zahlreiche Kurse in klassischen Schulfächern wie Mathe, Chemie, Englisch richten sich an Schüler, entweder nach Wissen einer Klassenstufe sortiert oder um ihnen ganz allgemeine Fertigkeiten, wie Präsentationen und Hausarbeiten erstellen, Abhandlungen auf Englisch parkettsicher rüberzubringen zu vermitteln – oder ihnen im Umgang mit Prüfungsstress und auch Lernblockaden – dies in Einzelberatung – zur Seite zu stehen.

Natur und Umwelt sind immer ein Thema – im Herbstprogramm erfahren Hauseigentümer, wie sie ihre inzwischen als wenig umweltfreundlich geltenden Schottergärten zurückbauen können. Wer einen Teil seines Mülls nützlich und nachhaltig verwerten möchte, geht in den Kurs Upcycling und staunt, was man aus Wegwerfartikeln noch alles fertigen kann. Ein Klassiker in Sachen Natur ist der Lorscher Heilkräutergarten – in einer Führung entdeckt man alte Pflanzen neu, die manchen Gang zur Apotheke ersparen.

Unterstützung für Vereine

Deutschland galt lange Zeit als Mekka für Vereine – inzwischen kämpfen viele Vereine mit sinkenden Mitgliederzahlen. Die Kreisvolkshochschule bietet Vereinsmitgliedern Unterstützung an, um sich für ihre Aufgaben fit zu machen. In den kostenlosen Kursen geht es um Mitgliederwerbung auf Facebook, um den Umgang mit Kindern im Hinblick auf Aufsichtspflicht und Prävention gegen Missbrauch – und um klassische Managementaufgaben, wie Haushaltspläne und Onlinekommunikation im Verein. (red)

Text Post 2, Werbung