Ehemalige Modeboutique wird zur „Galerie auf Zeit“

Kunst inmitten des Alltags der Bensheimer Fußgängerzone

Eine ehemalige Modeboutique in der Bensheimer Fußgängerzone wird zur „Galerie auf Zeit“. Zu bestimmten Zeiten stehen die vier regionalen Künstler in den Räumlichkeiten Rede und Antwort. Bild © ps

Eine ehemalige Modeboutique in der Bensheimer Fußgängerzone ist zur „Galerie auf Zeit“ geworden. Denn hier stellen derzeit vier bekannte KünstlerInnen aus der Region ihre Werke der Malerei und Zeichnung aus: Ulrike Hensel, Birgit Metzler, Harald Böhm und Hans Borchert beleben den Raum in der Hauptstraße 19 unter dem Titel „IV Positionen“ künstlerisch. Am 25. September kommen die Beteiligten des Projekts hier im Corona-konformen Rahmen zwecks Kunst-Austausch mit der Öffentlichkeit zusammen: Um 11 Uhr begrüßt Bürgermeisterin Christine Klein die Gäste. Im Anschluss stehen die KünstlerInnen ihrem Publikum Rede und Antwort.

Spontane Idee zur Galerie

Die recht spontane Idee zur Galerie war innerhalb weniger Tage geboren und umgesetzt. Den Kontakt zwischen den KünstlerInnen und dem Eigentümer des Gebäudes hat das Stadtmarketing Bensheim hergestellt. Die Realisierung gelang aufgrund der tatkräftigen Unterstützung des Museums Bensheim und des „Hand in Hand Gehens“ der vier Künstlerinnen und Künstler. Auch wenn diese mit ihren Werken ihren ganz individuellen Standpunkt vertreten, zeigt die Ausstellung vor allem eines: Ein harmonisches Zusammenwirken der vier ProtagonistInnen. Sie stehen allen Interessierten, Spontanentschlossenen und Shopping-Auszeitnehmenden immer mittwochs und freitags von 16 bis 18 Uhr sowie samstags von 11 bis 15 Uhr in der Hauptstraße 19 Rede und Antwort. (ps)

Text Post 2, Werbung