Finale mit sieben Bewerberinnen zur Deutschen Weinkönigin

Letztjährige Gebietsweinkönigin Jana Petermann stellt sich Wahl zur Deutschen Weinkönigin

Die Bewerberinnen für das Amt der Deutschen Weinkönigin von links: Anna-Maria Löffler (Pfalz), Bärbel Ellwanger (Mosel), Eva Christine Müller (Rheinhessen), Tamara Luisa Elbl (Württemberg), Jana Petermann (Hessische Bergstraße), Alexandra Unger (Rheingau) und Eva Lanzerath (Ahr). Bild © Deutsches Weininstitut

In Vorbereitung zur diesjährigen 72. Wahl der Deutschen Weinkönigin hat das Deutsche Weininstitut (DWI) alle Bewerberinnen vom 11. bis 13. August zu einem Vorbereitungsseminar nach Neustadt an der Weinstraße eingeladen. In diesem Jahr treten Kandidatinnen aus sieben der 13 Anbaugebieten zur Wahl am 25. September an. Darunter auch die Gebietsweinkönigin Hessische Bergstraße 2019-2020 Jana Petermann. Die übrigen sechs amtierenden Gebietsweinköniginnen aus Baden, Franken, Mittelrhein, Nahe und Saale-Unstrut und Sachsen verlängern ihre Regentschaft coronabedingt um ein Jahr.  

Tipps für Bühnenauftritt

Zentraler Bestandteil des dreitägigen Workshops ist ein Medien- und Kommunikations-Training, in dem die jungen Fachfrauen Tipps für ihre Bühnenauftritte erhalten, die von den SWR-Fernsehzuschauern live an den Bildschirmen daheim mitverfolgt werden können.

Stilberatung und ein Fotoshooting

Auch eine Stilberatung und ein Fotoshooting stehen auf dem Programm. Ein Crashkurs „English for Winequeens“ frischt am letzten Tag insbesondere die fachbezogenen Englisch­kenntnisse der Kandidatinnen auf. Schließlich sind die Antworten auf die englischen Fragen alljährlich ein wichtiges Kriterium für die Bewertung der Jury.

Das SWR Fernsehen nutzte am ersten Tag des Workshops die Gelegenheit, um über das besondere Sendekonzept der diesjährigen Wahlveranstaltungen zu informieren. Zudem gab die amtierende Deutsche Weinkönigin Angelina Vogt hilfreiche Anregungen und Tipps für die anstehende Wahl. SWR-Moderator Holger Wienpahl, der erneut die Kandidatinnen durch die Wahlveranstaltungen begleiten wird, freute sich ebenfalls, die Kandidatinnen vorab persönlich kennen zu lernen.

Wahl wird live übertragen

Auch in diesem Jahr wird die Wahl live übertragen. Verzichtet wird aufgrund der Teilnehmerzahl in diesem Jahr auf einen Vorentscheid. Alle Bewerberinnen sind somit bereits für das Finale qualifiziert. Diese müssen sich am 19. September zunächst einer Befragung der Jury stellen, die im Internet mitverfolgt werden kann. Die Wahl am 25. September wird vom SWR live aus dem Saalbau in Neustadt übertragen. Dabei wird es wegen der Hygienerichtlinien voraussichtlich kein oder nur wenig Saalpublikum geben. (rs-red)

Text Post 2, Werbung