Kasperltheater bei der Auerbacher Kerb

Marionettentheater „Tri Tra Trulalla" spielt „Kasper und die Räuberparty"

Als gutbesuchter Tag präsentiert sich regelmäßig der traditionelle Kerwemontag 14.) im Bürgerhaus. Hierbei kommen um 16:30 Uhr auch die jüngsten Besucher bei einem Marionettentheater auf ihre Kosten. Unser Bild entstand 2018.

Irgendwie kommen Marionetten nie aus der Mode, auch wenn selbst eine komplizierte Marionette nur eine begrenzte Anzahl an Gelenken und immer das gleiche maskenhafte Gesicht hat. Insbesondere für Kinder sind die Puppen nach wie vor faszinierend. Der Puppenspieler hat buchstäblich die Fäden in der Hand, spielt mit den Stimmungen und lässt Begeisterung. Spaß oder Spannung ins Publikum überspringen. Kinder mögen das – strahlende Kinderaugen, lautes Schreien und Anfeuern, sie sind live dabei und machen mit, als wären sie selbst Teil des Geschehens auf der Bühne. Marionettentheater haben eine lange Tradition und sind doch immer wieder schön.

Kuchenverkauf ermöglicht Vorstellung

Die Chance das Abenteuer „Kasper und die Räuberparty“ und die coolen Sprüche von Kasper und seinen Freunden live auf der Bühne zu erleben, haben Kinder am Kerwemontag (14.) im Zeltanbau vom Bürgerhaus Kronepark. Möglich wird die Vorstellung durch den Erlös des von der Fraueninitiative Ortsgespräch Auerbach organisierten Kuchenverkaufs am Kerwesonntag. Um 16:30 Uhr lässt Ute Späth-Winter aus Bensheim mit ihrer Puppenbühne „Tri Tra Trulalla“ im wahrsten Sinn des Wortes wieder die Puppen in Auerbach tanzen. Das kindgerechte Theaterstück, das wieder aus der eigenen Feder der Puppenspielerin stammt, dauert circa 40 bis 50 Minuten. 

Text Post 2, Werbung