Kein Auerbacher Weihnachtsmarkt in gewohnter Form

Mitgliederversammlung der Interessengemeinschaft Auerbacher Vereine

Keinen Weihnachtsmarkt in der gewohnten Form wird es in diesem Jahr im Auerbacher Kronepark geben. Aktuell denkt die Interessengemeinschaft Auerbacher Vereine über mögliche Alternativen nach. Unser Bild entstand vor Corona im Jahr 2019.

Relativ schnell abgehandelt waren am Donnerstagabend (2.) die obligatorischen Vorstandsberichte bei der Mitgliederversammlung der Interessengemeinschaft Auerbacher Vereine (IAV) im Gebäude D des Sportzentrums der TSV Auerbach. So umfasste mangels coronabedingt fehlender Veranstaltungen beispielsweise der mit einem positiven Abschluss versehene Kassenbericht von Rechner Roland Scherer lediglich fünf Buchungen. Keine allzu schwierige Aufgabe für die in Vereinsfragen erfahrenen Kassenprüfer Markus Meyer und Magdalena Rönnebeck. „Seit März 2020 sind Veranstaltungen nur eingeschränkt oder überhaupt nicht möglich. Einzige größere öffentliche Events der Vereine waren vor Ort die letztjährige „Schuppenkerb“, ein Flohmarkt der TSV Auerbach und kürzlich das Sommernachtsfest und das erste Kurkonzert mit der Vorstellung der neuen Traditionsfiguren der Auerbacher Kerb“, erinnerte in seinem Rechenschaftsbericht Sprecher Ralph Stühling.  

Kerb vom 8. bis 10. Oktober

Die beiden letztgenannten Veranstaltungen auf dem Außengelände am Kerweschuppen in der Lahnstraße galten auch als weiterer Test für die geplante Lightversion der vom 8. bis 10. Oktober geplanten Kirchweih. „Durch die gestiegenen Inzidenzen erarbeiten wir aktuell noch ein Konzept für Anmeldungen, um die vorgeschriebenen Besucherzahlen in Anlehnung an die 3G-Regeln einhalten zu können“, erklärte Kerweabteilungsleiter Fritz Becker den circa zehn anwesenden Vereinsvertretern.

Diesjähriger Weihnachtsmarkt steht auf der Kippe

Diskutiert wurden von den Vereinsvertretern die Schwergewichte Weihnachtsmarkt und Fastnacht. Fest steht, dass es in diesem Jahr keine Weihnachtsbuden und Programmpunkte in der herkömmlichen Form im Kronepark geben wird. „Neben den zu berücksichtigten Beschränkungen aufgrund der Pandemie stehen auch nicht alle Organisatoren aktuell für eine Durchführung zur Verfügung. So würde beispielsweise auch die vom Gesangverein Liedertafel durchgeführte Tombola wegfallen. Die Kostendeckung wäre nicht gewährleistet und wohl auch nicht durch Reduzierungen aufzufangen“, so Stühling. Mit Hilfe eines kleinen Gremiums will man nun über Alternativen sprechen. Angedacht sind dezentrale Stände an verschiedenen Plätzen im Ortskern. Weiter auf dem Index steht für die IAV die Fastnacht 2022. Noch vor Corona konnten die Auerbacher im neuen Gewand, mit einer aus Vorträgen und Tanz kombinierten „Spaßnacht“, punkten. Die grundsätzliche Bereitschaft zur Durchführung der Veranstaltung ist da, das Bürgerhaus Kronepark wurde jedenfalls schon mal vorsorglich geblockt.

Im Rahmen der Versammlung wurde Magdalena Rönnebeck als Nachfolgerin für die aus eigenem Wunsch bereits im vergangenen Jahr ausgeschiedene langjährige Schriftführerin Hedi Nungesser gewählt. Neuer Kassenprüfer wurde neben Markus Meyer der Vorsitzende des Kurs- und Verkehrsvereins Dr. Reinhard Bauß.

Text Post 2, Werbung