Künstlerweihnacht im Staatspark Fürstenlager

Am 7./8. Dezember Kunst in romantischer weihnachtlicher Stimmung

Weihnachten im Staatspark Fürstenlager: passend zu winterlichen und längeren Nächten präsentieren 32 Künstler rund um den 2. Advent (7./8. Dezember) ihre handgefertigten Produkte und bringen durch die Vielfalt ihrer Angebote jede Menge Farbe und Abwechslung in die historischen Räumlichkeiten. Viele schöne Dinge aus der Bildenden Kunst und dem Kunsthandwerk gibt es in aller Ruhe und Gelassenheit zu entdecken und zu bestaunen. Und dazu bildet das romantische Fürstenlager wieder die prächtige Kulisse.

Faszinierende Kunstwerke

Es ist sehenswert, was die Künstler für faszinierende Kunstwerke gestalteten. Tradition und Moderne – keine Zauberei bei den unterschiedlichsten Materialien: Bilder, Objekte, Papier, Textiles aus Leinen und Seide, Seidenmalerei, Gestricktes, Glas, Holz, und vieles mehr werden geboten. Zudem wird für das leibliche Wohl bestens gesorgt. Punsch, würziger Glühwein, Nüsse, selbstgebackenes Gebäck, Süßes und Salziges aus dem Wachhäuschen und dem Herrenhaus verführen mit herrlichem Duft zum Naschen. Die Ausstellenden freuen sich, wie in den vergangenen Jahren auch, im Küchen- und Fremdenbau (Pisébau), im Wach- und Weißzeughäuschen und in diesem Jahr auch im Damenbau auf den Besuch zahlreicher Gäste.

Öffnungszeiten

Die Künstlerweihnacht im Staatspark Fürstenlager ist samstags (7.), zwischen 14 Uhr und 20 Uhr und am Sonntag (8.), von 11 Uhr bis 18 Uhr, geöffnet.

Richtig romantisch wird es nach Einbruch der Dunkelheit, wenn bei günstiger Witterung viele Kerzen auf dem Weg ins Dörfchen erstrahlen. Dazu spielen am Samstag, ab 14:30 Uhr, die Zwingenberger Dreh-Organisten ein Potpourri. Stimmungsvolle Musik, unter anderem mit weihnachtlichen Weisen, gibt es am Sonntag ab 12 Uhr vom Frauenchor „Swinging Auerbach“ zu hören.  

Zwei Funzelführungen

Zudem lädt die Verwaltung der Staatlichen Schlösser und Gärten an beiden Veranstaltungstagen, jeweils um 16:30 Uhr, zur „Funzelführung“ in den idyllischen Landschaftsgarten ein. Mit Lichtern geht es hinaus zu Aussichten und Parkstaffagen. Die Spaziergänger werden mit Anekdoten zur Geschichte des Fürstenlagers und mit Gedichten aus dessen Entstehungszeit unterhalten. Eine gute körperliche Kondition ist allerdings vonnöten. Die Führungen kosten acht Euro. Treffpunkt ist das Weißzeughäuschen. Eine Anmeldung ist erforderlich (Telefon: 06251/9346-0, E-Mail: info@schloesser.hessen.de).

Text Post 2, Werbung