Leuchtende Augen: Christkind und Nikolaus belagert

Viel Programm beim Weihnachtsmarkt der Auerbacher Vereine

Einen gutbesuchten Weihnachtsmarkt veranstaltete am Wochenende (30./1.) die Interessengemeinschaft Auerbacher Vereine (IAV) im Kronepark. Insbesondere von den jüngsten Besuchern stark belagert waren Christkind und Nikolaus.

Merry Christmas: Auerbach feiert Weihnachten! Gerade in der Adventszeit entwickelt sich Bensheims größter Stadtteil zu einem Zentrum der Weihnachtsmärkte. Nach dem Auftakt mit dem Wintermarkt der Behindertenhilfe Bergstraße Mitte November folgen an den Adventswochenende allein in Auerbach drei Weihnachtsmärkte, die von ihrer Gestaltung kaum unterschiedlicher sein könnten. Der größte ging an diesem Wochenende (30./1.) mit dem beliebten Budenzauber der Interessengemeinschaft Auerbacher Vereine (IAV) im Kronepark über die Bühne. Würziger Glühweinduft, kreative Standdekorationen, kulinarische Köstlichkeiten, ein illuminierter Winterzauberwald, ein mit vielen Weihnachtsketten beleuchteter Festplatz, Verkaufsbuden mit weihnachtlicher Dekoration und ein großes Rahmenprogramm. Der Weihnachtsmarkt der IAV ist schon längst kein reiner Verkaufsmarkt oder eine „Glühweinkerb“ – sondern wurde über die Jahre zu einem Ort der Begegnung, der Kommunikation und des Genusses.

Vollbesetzte Bühne im Musikpavillon beim Auftritt vom Chor der Schillerschule.

Jugend musiziert zur Weihnacht

 Für vorweihnachtliche Stimmung sorgte zur offiziellen Eröffnung am Samstagnachmittag der Posaunenchor Balkhausen, ehe der Sprecher der Interessengemeinschaft Auerbacher Vereine Ralph Stühling, Bürgermeister Rolf Richter und Stadtverordnetenvorsteherin Christine Deppert, Ortsvorsteher Robert Schlappner und zur späteren Stunde Landrat Christian Engelhardt die Gäste aufs Herzlichste in Auerbach willkommen hießen. Von da an ging es auf der Bühne des Musikpavillons Schlag auf Schlag. So wagten unter anderem eine Vielzahl von Kindern im Alter zwischen sechs und 13 Jahren mit allein 12 musikalischen Beiträgen im Rahmen des Programmpunkts „Jugend musiziert zur Weihnacht“ -in den meisten Fällen erstmals- den Schritt vor ein größeres Publikum. Lampenfieber und Aufgeregtheit waren die nachvollziehbaren Begleiter der jungen Musiker, die allesamt ihre viel beklatschten Auftritte mit Bravour meisterten.

Auftakt zur Fackelwanderung.

650 Tombola-Preise

Regelrecht belagert wurden bei ihrem Erscheinen Christkind und Nikolaus. Gespannt lauschten die jüngsten Besucher auf ihren Stühlen der Weihnachtsgeschichte von Christkind Marilena Meyer oder holten sich ohne Scheu vom Nikolaus ihr kleines Geschenk ab. Bereits zum Einbruch der Dunkelheit brachen rund 20 Teilnehmer zu einer kleinen Wanderung mit Reinhard Strößinger vom Auerbacher OWK auf und sorgten mit ihren Fackeln für eine stimmungsvolle Atmosphäre. Stark frequentiert wurde auch der Tombola-Stand der IAV. Allein 650 Preise wechselten bei der vom Gesangverein Liedertafel organisierten Verlosung

die Besitzer. Etwas Werbung der IAV durfte natürlich auch sein. So wiesen die Büttenasse der Auerbacher Fastnacht, Ossi und Tina Scherer, mit spaßigen Worten auf den bereits begonnen Kartenvorverkauf für die Fastnachtsveranstaltungen der Interessengemeinschaft am 14. und 15. Februar des kommenden Jahres hin.  

Gebannte junge Zuhörer beim Vorlesen der Weihnachtsgeschichte mit Christkind Marilena Meyer.

Viel Musik im Pavillon

Ein Schwerpunkt des Weihnachtsmarktes bildete naturgemäß die Musik. Zu den Höhepunkten zählten hier die Darbietungen vom Projektorchester des Musikvereins der TSV Auerbach und der Schillerschule oder die Weihnachtsmelodien des TSV-Musikvereins. Von Besuchern stets stark belagert waren die Gesangsdarbietungen vom Chor der Schillerschule, das Konzert des katholischen Kirchenmusikvereins Fehlheim oder auch vom Auerbacher Gesangverein Liedertafel. Große Abenteuer und lustige Gespräche von Kasper und Seppel durfte das junge Publikum bei den Vorführungen mit den handgefertigten Puppen vom Frankfurter Puppentheater miterleben.

Der duftende Glühwein durfte bei den Besuchern natürlich nicht fehlen. Zweiter von rechts Bürgermeister Rolf Richter.

Die nächsten Weihnachtsmärkte

Der nächste Auerbacher Weihnachtsmarkt findet am kommenden Wochenende rund um den zweiten Advent mit der Künstlerweihnacht im Staatspark Fürstenlager statt. Am dritten Advent folgt dann zwischen 17 Uhr und 20 Uhr die viel illuminierte Dorfweihnachtnacht auf dem Dorfplatz gegenüber dem alten Rathaus in der Bachgasse.

Text Post 2, Werbung