Lukas von Nordheim neuer Pfarrer in Auerbach

Nachfolger von Pfarrer Michael Engelbrecht offiziell ins Amt eingeführt

Auerbach hat einen neuen Pfarrer. So wurde am Sonntag (31.) Pfarrer Lukas von Nordheim in der Bergkirche offiziell in sein Amt eingeführt. Unser Bild zeigt von links Pfarrer Christof Achenbach, das Pfarr-Ehepaar Lukas und Mareike von Nordheim mit ihrem Sohn Johannes und Dekan Arno Kreh.

Für die evangelische Kirchengemeinde Bensheim-Auerbach und Hochstädten ist das eine eher seltene Angelegenheit: Auerbach hat einen neuen Pfarrer. 38 Jahre war zuletzt Pfarrer Karl Michael Engelbrecht für den Pfarrbezirk II zuständig, dann ging er im September letzten Jahres in den verdienten Ruhestand. Mit Pfarrer Lukas von Nordheim kam nun eine neue Generation in die Gemeinde, begleitet von seiner Ehefrau Mareike und den beiden Kindern Johannes und Philipp. Auch Mareike von Nordheim ist Pfarrerin. Für Auerbach eine Steilvorlage für ein künftiges „Jobsharing“ des Pfarr-Ehepaares. Die zweite Pfarrstelle für den Pfarrbezirk I der evangelischen Kirchengemeinde hat Pfarrer Christof Achenbach inne.

Gottesdienst als Video auf der Homepage

Dekan Arno Kreh, vom evangelischen Dekanat Bergstraße, war es am vergangenen Sonntag (31.) vorbehalten, Lukas von Nordheim in einem den derzeitigen Auflagen der Corona-Pandemie angepassten Gottesdienst in der Auerbacher Bergkirche offiziell in seine neue Gemeinde einzuführen. Kirchenbesucher waren folgerichtig nicht viele zugelassen. Die Anwesenheit beschränkte sich daher nur auf wenige offizielle Gäste. Teilnehmen können interessierte Gemeindemitglieder trotzdem, wenn auch virtuell. Der Einführungsgottesdienst wurde auf der Homepage der Kirche unter Startseite – Evang. Kirchengemeinde Bensheim-Auerbach – (ekhn.de) eingestellt.  

Amtseinführung durch Dekan Kreh

„Schön, dass die Wiederbesetzung der Stelle so schnell ging“, freute sich Dekan Arno Kreh in seiner Ansprache, welcher den beruflichen Werdegang von Lukas von Nordheim kurz skizzierte. „Als gebürtiger Niedersache wird er sich nun in die hessische Sprachmelodie einhören müssen“, verdeutlichte der Dekan mit einem Lächeln. Hoffnung setzt die Gemeinde auch auf die beruflichen Erfahrungen ihres neuen Pfarrers, gerade vor dem Hintergrund der Ökumene. Aber auch aufgrund seines Alters, da er jüngere Generationen ansprechen kann, wie auch Pfarrer Achenbach betonte. Einen kirchlichen Segen sprach neben Kirchenvorstandsmitglied Ulrike Benner-Erhardt auch der Schwiegervater des neuen Pfarrers, Dr. Stefan Kunz, der als Pfarrer der Michaelisgemeinde in Bensheim, wahrlich kein Unbekannter ist. Seine erste Predigt als nun frisch eingeführter Auerbacher Pfarrer hielt im Anschluss Lukas von Nordheim. Er stellte sie unter den Titel „Weitsicht dank Gottes Sternenlicht“.

Grußworte in der Kirche sprachen für Auerbach Ortsvorsteher Robert Schlappner, der Hochstädter Ortsvorsteher Bernd Rettig, mit einer gemeinsamen Ansprache die Leiterinnen der örtlichen Kindertagesstätten oder für den Kirchenvorstand Fabian Czypull. Zudem wurden Grußworte von Bensheims Bürgermeisterin Christine Klein und von Pfarrer Harald Poggel, Katholischer Pfarreienverbund Bensheim, verlesen. Für die musikalische Umrahmung sorgten an der Orgel Gerd Kaufhold und als Solist Ralph Dillmann.

Pfarrehepaar lernte sich in Jerusalem kennen

Für das Pfarrehepaar ist die Region nicht fremd. So wuchs Mareike von Nordheim, als geborene Kunz, in Bensheim auf und besuchte die Liebfrauenschule. Ihr Vater, Dr. Stefan Kunz, ist seit 22 Jahren als Pfarrer in der Michaelsgemeinde tätig. Das Paar lernte sich in Jerusalem kennen, wo Lukas von Nordheim, die Herausforderungen der Ökumene kennenlernte. Schon seinen Zivildienst führte Lukas von Nordheim ins Ausland, absolvierte er ihn doch für ein Jahr in der Ukraine, ehe für den in einem lutherischen Pfarrhaus aufgewachsenen und gebürtigen Niedersachsen eine Studienzeit in Göttingen folgte. Gemeinsam legte das Paar in Marburg das erste theologische Examen ab.

Von Grünberg nach Auerbach

Lukas von Nordheim wurde am 26. Juni 2016 zum Pfarrer ordiniert, seine Ehefrau Mareike am 10. August 2017. „Zur Erdung nach dem Studium arbeitete ich für fünf Monate mit einem Tischler und Landschaftsgärtner zusammen“, verdeutlichte Lukas von Nordheim auch im jüngsten Gemeindebrief der Kirche. Das Vikariat führte das Ehepaar nach Wiesbaden. Höhepunkt dieser Zeit, sicherlich die Trauung in der Marktkirche und die Geburt des heute vierjähriger Sohnes Johannes Immanuel. Vor 15 Monaten erblickte auch der zweite Sohn, Philipp, das Licht der Welt.

Nach dem zweiten theologischen Examen und einem Spezialvikariat am Hessischen Landtag und der Landesvertretung in Brüssel wurde das Pfarrehepaar im Jahre 2016 zum Pfarrdienst auf Probe ins Oberhessische Grünberg entsandt. Von hier führt der Weg nun als Lebensmittelpunkt und Dienstort direkt nach Auerbach. So wählte Ende August die evangelische Kirchengemeinde Lukas von Nordheim zum neuen Inhaber der Pfarrstelle II; indes wird Pfarrerin Mareike von Nordheim hier ihre Probezeit beenden. Bis Ende des Monats wird Lukas von Nordheim mit seiner Familie das Pfarrhaus Philippshöhe beziehen.

Text Post 2, Werbung