Nach der „Night of Light” folgt “Bergstraße leuchtet“

Spektakuläre Illuminierungen zwischen Zwingenberg und Heppenheim geplant

Die „Bergstraße leuchtet“. Mit spektakulären Illuminierungen sollen im August und September zwischen Zwingenberg und Heppenheim historische und schöne Gebäude ins rechte Licht gerückt werden. Hier die Bergkirche in Zwingenberg. Bild © Gregor Ott/GVO MEDIA

Die spektakuläre „Night of Light” im Juni dieses Jahres war ein voller Erfolg. Mehr als 250 Städte beteiligten sich bundesweit an der Aktion und illuminierten über 3.000 Eventlocations, Spielstätten, Gebäude und Bauwerke mit rotem Licht. Es war ein Hilferuf der Veranstaltungswirtschaft, denen in vielen Fällen durch die Corona-Pandemie die Arbeitsgrundlage entzogen wurde. Auch im Kreis Bergstraße und speziell in Bensheim wurden verschiedene Gebäude mit energiesparenden roten LED-Lampen beleuchtet. Diese Aktion bildete die Grundlage für ein ehrenamtliches Team um den Zwingenberger Johannes Spieß, mit Unterstützung der Firma MKM Event Show Technik den neuen Event „Bergstraße leuchtet“ auf die Beine zu stellen. Als Sponsoren helfen unter anderem die Sparkasse Bensheim und die GGEW AG.

So schön ist unsere Bergstraße!

Ziel der Aktion ist es mit spektakulären Illuminierungen von historischen und schönen Gebäuden unter dem Motto „So schön ist unsere Bergstraße!“ die Region in einem neuen Gewand darzustellen. Geplant ist von August bis September wöchentlich eins bis drei besondere Gebäude in der Region, von Zwingenberg bis Heppenheim, abends für zwei bis vier Stunden zu beleuchten. Offiziell bestätigt wurden beispielsweise das Auerbacher Schloss, die Kirche St. Georg in Bensheim, das Kirchberghäuschen und verschiedene Gebäude in Zwingenberg, wie die Kirchen oder das Rathaus.

Location vorher nicht bekannt

Der detaillierte Ablauf wurde vor dem Corona-Hintergrund mit dem Kreis Bergstraße abgesprochen. Den Besuchern ist daher vorab nicht bekannt, welche Location an welchem Tag illuminiert wird. Auf eine entsprechende Werbung wird im Vorfeld bewusst verzichtet. Erst am Nachmittag des Aktionstages baut das Team das Equipment an der jeweiligen Location auf und noch in der gleichen Nacht wieder ab.

Visionen für 2021

Aber keine Aktion ohne Visionen. Für die ihre Veranstaltung haben die Initiatoren bereits die Nach-Corona-Zeit fest im Blick und wollen das ehrenamtliche Projekt auch nächstes Jahr wieder anbieten. Dann allerdings mit in einem anderen Gewand mit 12 bis 20 illuminierte Locations, mit begleitenden nächtlichen Radtouren und unter Einbindung der Gastronomie, mit Concert-Areas und viel Kultur. Ein ambitioniertes Programm…

Text Post 2, Werbung