OpernAir am 15. Juni vor dem Herrenhaus

Das Fürstenlager wird wieder zur Opernbühne/Shuttle-Verkehr

Besonderes Flair im Fürstenlager: die OpernAir im Jahre 2017.

Die schönsten Opernmelodien unter freiem Himmel. Diese etwas andere Veranstaltung findet am Samstag, den 15. Juni, um 20 Uhr, im romantischen Staatspark Fürstenlager statt. Es ist bereits das dritte „OpernAir“. Ein musikalische Sommervergnügen mit besonderer Wirkung. Unkompliziert, bequeme Kleidung und Sitzkissen auf dem Gras der Herrenwiese, Picknickkörbe oder einfach im Gras liegen. Opern für alle eben, ein musikalischer Kulturgenuss. Auf dem Programm steht das „Best of“ der schönsten Opernmelodien. Die Schirmherrschaft hat die Hessische Ministerin für Wissenschaft und Kunst, Angela Dorn, inne; als Sponsoren unterstützen die GGEW AG und die Sparkasse Bensheim.

100 Sängerinnen und Sänger

Mehr als 100 Sängerinnen und Sänger vom ars musica Chor, Kammerchor St. Georg, Oratorienchor Bergstraße, Kammerchor Cantemus und dem Collegium Musicum Bergstraße singen auf der eigens aufgebauten großen Bühne vor dem Herrenhaus Lieder aus Opern von Albert Lortzing, Richard Wagner und italienischen Meistern. Der Projektchor fand sich übrigens bei der ersten OpernAir-Veranstaltung anlässlich des Hessentags in Bensheim zusammen. Unterstützt werden die Akteure wieder von bekannten Solisten, wie der bereits zum dritten Mal mitwirkende Tenor Reto Raphael Rosin Rosin oder der Sopranistin Julie Davis. Auch Julie Davis ist in Bensheim nicht mehr unbekannt, wirkte sie doch bei der Premiere im Jahre 2014 im Stadtpark mit. Die künstlerische Leitung haben Regionalkantor Gregor Knop und CMB-Dirigent Bart Berzonsky inne. Ebenfalls zum zweiten Mal dabei ist Moderator Konrad Johann Aloysia Beikircher. Er gilt als Urgestein des intelligenten deutschen Kabaretts, ist Musikwissenschaftler, Diplom-Psychologe und Buchautor mehrerer heiterer Opernführer.

Vor der Pause stehen Arien und Chöre aus deutschen Opern im Mittelpunkt. Darunter bekannte Stücke von Wagner, Jacques Offenbach oder eben Albert Lortzing. Den zweiten Teil beherrschen Opern aus Russland und Italien, unter anderem allseits bekannte Melodien von Verdi oder Puccini.

Shuttle und Ticketvorverkauf

Aufgrund der großen Resonanz vor zwei Jahren hat der Veranstalter von der Stadtkultur Bensheim das Kartenkontingent auf 2000 Tickets aufgestockt. Karten sind zum Preis von 25 Euro bei allen bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich. Kinder unter zehn Jahren sind frei. Aufgrund von fehlenden Parkplätzen rund ums Fürstenlager wird auch in diesem Jahr wieder ein Shuttle eingesetzt. So fahren die Busse vom Parkplatz des Unternehmens TE im Gewerbegebiet Stubenwald hoch zur Bachgasse. Haltestellen gibt es für Konzertbesucher auch am Bensheimer Bahnhof und auf der Darmstädter Straße in Höhe der Behindertenwerkstatt. Nach der Schranke zum Fürstenlager gibt es dann noch lediglich eine Mitfahrgelegenheit für gehbehinderte Menschen.  

Text Post 2, Werbung