„Rex Open Air – ab ins Freie“ auf dem Bensheimer Festplatz

Vielfältiges Kulturprogramm und Konzerte vom 29. Juli bis 28. August

Eine Open-Air-Reihe veranstaltet vom 29. Juli bis 15. August mit verschiedenen Kooperationspartnern das Bensheimer Musiktheater Rex auf dem Festplatz am Berliner Ring. Unser Bild zeigt von links Tanja Weber, Jürgen Rehm (Beide PiPaPo Kellertheater), Margit Gehrisch, Martina Wagner (Beide REX), Reinhold Werner (Sänger Hoffmann Projekt) und Jessica Andic (Behindertenhilfe Bergstraße).

Die Vorfreude konnte man an den Gesichtern der Organisatoren ablesen. Endlich: es geht wieder los. Die Corona-Verordnungen des Landes Hessen macht Open-Air-Kultur bei sinkender Inzidenz ab sofort möglich. Mehr noch – mit dem Auflegen des Kulturpakets II beziehungsweise des Festivalprogramms INS FREIE wird diese sogar wieder gefördert. Für die Veranstalter ein echter Lichtblick, wenn auch Events unter freien Himmel schon grundsätzlich wetterbedingt ein gewisses Wagnis für die Organisatoren darstellen. Unsicherheiten, welche das Bensheimer Musiktheater REX allerdings nicht schrecken. Im Kooperation mit verschiedenen Bergsträßer Unternehmen und Initiativen wollen die beiden  Geschäftsführerinnen Margit Gehrisch und Martina Wagner, vom 29. Juli bis 28. August, mit ihrer Idee eines „REX Open Air – ab ins Freie“ auf dem Festplatz am Berliner Ring an den Start gehen. Ergänzt wird das Programm mit verschiedenen Events auf der Terrasse des „REX“. Die Schirmherrschaft hat Landrat Christian Engelhardt übernommen.  

Schwierige Vorplanung durch Corona

Das geplante Programm ist breit gefächert und richtet sich an Jung und Alt, Menschen mit Handicap und junge Familien. Arrivierte Künstler als auch Coverbands aus der Region sollen die zuletzt aufgrund der Auswirkungen der Corona-Pandemie stark beschränkte Sehnsucht des Publikums nach kulturellen Angeboten wieder stillen. Einfach ist das für die Veranstalter nicht, müssen sie doch aufgrund der derzeit bestehenden Verordnungen noch deutliche Abstriche machen. Das Konzept des REX ist daher noch nicht in Stein gemeißelt. „Aktuell planen wir mit 200 Personen, plus Geimpfte/Genesene. Hoffen aber auch auf weitere Lockerungen“, erklärten die beiden Geschäftsführerinnen am heutigen Mittwochvormittag (9.) in einem Pressegespräch. Auch Bensheims Stadtrat Adil Oyan zeigte sich in diesem Zusammenhang durchaus optimistisch. „Zur Zeit sieht es gut aus, dass es klappt und sogar besser wird“, so der Stadtrat, welcher seinen Dank an die Initiatoren für ihre vorausschauende Planung richtete. „Die Kalkulation und der Kartenvorverkauf sind für uns sehr schwierig. Wer von den im Vorverkauf erworbenen Inhabern von Karten ist geimpft oder genesen? Wie viele Besucher können wir letztendlich auf das Gelände lassen?“, machte Margit Gehrisch die Problematik an einem Beispiel deutlich. Auch müssen als Auflage des Kreises für das Impfzentrum eine bestimmte Anzahl von Parkplätzen freigehalten werden. Vorgesehen sind in einem ersten Konzept Sitzplätze und eventuell Stehtische und natürlich Sonnenschirme. Auch wird für die Datenerfassung die Luca-App genutzt.

Kooperationen bei Durchführung

In der Kooperation der Veranstalter befinden sich mehrere von der Pandemie besonders getroffene Branchen des Kulturbetriebs, wie unter anderem die Eventfirma Fillauer aus Lorsch, die Lampertheimer Sicherheitsfirma Pabst Security oder auch die Kleinkunstbühne PiPaPo Kellertheater aus Bensheim. Wie Tanja Weber und Jürgen Rehm für die Spielstätte ausführten, beteiligen sie sich am 1. August mit einem bereits seit September fertig einstudierten Kinderstück. Ursprünglich war die Aufführung des Märchens „Die kluge Bauerstochter“ nach den Brüdern Grimm bereits im November vorgesehen, musste aber aufgrund der Corona-Auflagen zunächst wieder eingetütet werden. Am Abend wird dann eine Jazz-Band auftreten.   

Dabei ist auch die Behindertenhilfe Bergstraße, welche mit ihrer Teilnahme die Bedeutung des inklusiven Grundgedankens des Festivals zu Grunde legt. „ Am 8. August rockt ab 16 Uhr das „Hoffmann Projekt“. Möglicherweise stellen wir auch noch Bilder unserer Künstler aus“, erklärte Jessica Andic von der Pressestelle der bhb. Bereits zwischen 11 Uhr und 13 Uhr tritt im Rahmen eines Frühschoppens die überregional bekannten „Blütenweg-Jazzer auf“. An den  Konzerttagen ist mehrmals eine Vorband geplant. „Einlass wird nach der momentanen Planung gegen 18:30 Uhr sein, die Hauptband spielt dann ab 20 Uhr, um 22 Uhr ist offizielles Ende“, erklärten Margit Gehrisch und Martina Wagner.

Hier das Programm. Weitere Details und Zeiten in Kürze:

29. Juli:
Eröffnung mit Pete York, Torsten Goods Gtr/voc an Andi Kissenbeck keys.
Pete York war Drummer der “Spencer Davis Group. Gespielt werden unter anderem mehrere der internationalen Hits der britischen Rockband.

30. Juli.:
ABCD – Vorgruppe Moonchild
Deutschlands AC/DC-Coverband Nr. 1 feiert ihr 30-jähriges Bandbestehen.

31. Juli:
Depeche Reload.
Mit ihrem Programm hat die fünfköpfige Band im Jahr 2009 den Titel „Hessens beste Tribute-Band“ gewonnen.

1. August:
Familientag mit Musik und Theater mit dem PiPaPo Kellertheater

6. August:
Völkerball – Vorgruppe Sidekick
Die Rammstein-Tribute-Band „Völkerball“ ist nach der gleichnamigen Live-DVD und dem Live-Album von Rammstein benannt.  

7. August:
ABBA Explosion – Vorgruppe Wuzzrock

8. August:
Blütenweg-Jazzer und das Hofmann Projekt

13. August:
Rodgau Monotones
Unvergessene Hits wie „Ei Gude wie! Oder „Die Hesse komme!“ der deutschen Rockband handeln vorwiegend vom Glück und den Tücken des Alltagslebens.

14. August:
Night Fever
Die Show gilt seit nunmehr über zehn Jahren als eine der erfolgreichsten und authentischsten BEE GEES Tribute-Shows weltweit.

15. August:
Soulfinger
Sixties Soul mit viel Spaß. Seit 21 Jahren ist die bekannte Band bereits Gast im REX.

19. August:
Dämmerschoppen mit dem „Buskers Duo“
Wenn ein Straßenpianist mit Melodika auf einen Kontrabassisten mit Fußperkussion trifft, gibt es kein Halten mehr.

20. August:
Dämmerschoppen mit „Used“
Unbeschwerter Sixties Sound der Zwillingsbrüder Marco und Dario Klein.

21. August:
Dämmerschoppen mit „Stir it up“.
„Stir it up“ ist „Roots Rock Reggae auf hohem Niveau.

22. August:
Familientag mit Wolfgang Hering

26. August:
Dämmerschoppen Norman Hartnett.
Sein vielfältiges Repertoire reicht von traditionellem und modernem Irish Folk über Pop, Oldies, Blues und Jazz bis hin zu den aktuellen Charts.

28. August:
Frühschoppen mit dem Rico Bravo Duo
Musikalische Zeitreise mit dem Bergsträßer Schlagerbarden

Kartenvorverkauf zu den Konzerten unter: REX Musiktheater – Programmvorschau (musiktheater-rex.de)

Text Post 2, Werbung