Sechs Sonderführungen im Staatspark Fürstenlager

Im August Aktionswoche "Historisches Erbe erleben“ der Hessischen Schlösserverwaltung

Freundschaftstempel und Herrenwiese im Fürstenlager.

Während der Aktionswoche „Historisches Erbe erleben“ (17. bis 22. August 2021), mit der die Staatlichen Schlösser und Gärten Hessen (SG) alle Interessierten zu einem Blick hinter die Kulissen ihrer Aufgaben und ihrer Arbeit einladen wollen, gibt es im Staatspark Fürstenlager sechs Sonderführungen für Erwachsene, Senioren und Familien. Siehe auch: https://bensheim-auerbach.com/veranstaltungen/fuehrungen-im-fuerstenlager-zur-aktionswoche-historisches-erbe-erleben

Dienstag, 17. August, 13 Uhr:

Die Botanik des Fürstenlagers. Eine Sonderführung mit Parkführerin Marianne Ruskowski.

Bei dem Rundgang durch den englischen Landschaftsgarten des Fürstenlagers werden besonders interessante einheimische und exotische Pflanzen sowie die Anlage und Gestaltung des Parks erklärt. Geschichten über die Pflanzenzucht, botanische Entdeckungsreisen und die Sammelleidenschaft der Fürsten des 18. und 19. Jahrhunderts runden den Spaziergang ab.

Dienstag, 17. August, 14:30 Uhr:

Die Entstehung und Entwicklung des Fürstenlagers Eine Sonderführung mit Parkführerin Marianne Ruskowski.

Der heutige Staatspark Fürstenlager hat viele Facetten: verhindertes Kurbad, Zierfarm, Sommerfrische der Darmstädter Landgrafen und Großherzöge. Der Spaziergang führt durch das Dorf, über das Rosenoval zu den Mühlsteinen und dann entlang der Weinberge wieder zurück.

Dienstag, 17. August, 16 Uhr:

Leben im Fürstenlager. Eine Sonderführung für Familien mit Parkführerin Ezel Iser.

Das Fürstenlager war das kleine Paradies von Ludwig, Luise und ihren Kindern. Doch wie lebte man ohne Strom, was spielten die Kinder früher, was ist ein Eiskeller oder Weißzeughäuschen? Wo steht der älteste Mammutbaum Deutschlands? Unsere Parkführung richtet sich an Familien mit Kindern im Grundschulalter, die Freude daran haben, das Fürstenlager zu entdecken.

Donnerstag, 19. August, 13 Uhr:

Die Entstehung und Entwicklung des Fürstenlagers. Eine Sonderführung mit Parkführerin Charlotte Rumetsch- Scheffler.

 Der heutige Staatspark Fürstenlager hat viele Facetten: verhindertes Kurbad, Zierfarm, Sommerfrische der Darmstädter Landgrafen und Großherzöge. Der Spaziergang führt durch das Dorf, über das Rosenoval zu den Mühlsteinen und dann entlang der Weinberge wieder zurück.

Donnerstag, 19. August, 14:30 Uhr:

Die Geschichte des Fürstenlagers. Eine Sonderführung mit Parkführerin Charlotte Rumetsch- Scheffler.

Angefangen hatte im Fürstenlager alles mit einer Quelle, von der man sich Heilung vieler Zipperlein versprach. Nachdem sie bald wieder versiegte, planten die Darmstädter Landgrafen einen Kurbetrieb rund um den „Guten Brunnen“, doch der Mineralgehalt war zu gering. Als fürstliche Sommerfrische mit Zierfarm nach englischer Gartenmode der Zeit fand das Idyll zwischen Bergstraße und Odenwald schließlich seine Bestimmung. Spazieren Sie aufdiesem Rundgang durch das Fürstenlager von heute und in seine Vergangenheit.

Donnerstag, 19. August, 16 Uhr:

Dorf und Herrenwiese. Eine (seniorengerechte) Sonderführung mit Parkführerin Ezel Iser.

Der leichte Spaziergang führt durch das Dorf, die Herrenwiese hinauf über den Monopteros zur Bastion, wo sich ein weiter Ausblick auf den Odenwald und die Rheinebene öffnet. Dazu gibt es interessante Erläuterungen zur Botanik und Geschichte des Fürstenlagers.

Anmeldung

Alle Führungen dauern 90 Minuten, die Teilnahme ist kostenlos. Treffpunkt ist das Weißzeughäuschen. Eine Anmeldung bis 12. August ist erforderlich: Entweder per E-Mail an fuerstenlager@schloesser-hessen.com oder unter der Telefonnummer: 06251-9346-0.

Die Aktionswoche „Historisches Erbe erleben“ zeigt zum 75. Jubiläum der Hessischen Schlösserverwaltung mit zahlreichen Expertenführungen, welche Aufgaben die Hessische Schlösserverwaltung gemäß ihrem gesetzlichen Auftrag wahrnimmt und wie sie diese konkret im Tagesgeschäft umsetzt. Sonderführungen für Erwachsene, Familien und Kinder ergänzen das Programm. Das komplette Programm finden Sie auf der Homepage unter www.schloesser-hessen.de (red)

Text Post 2, Werbung