„Tartuffe“ feiert Premiere auf dem Auerbacher Schloss

Komödie „Der Tartuffe oder Der Betrüger“ bei den Schlossfestspielen

Ein umstrittener Dauergast sorgt im Hause Orgon für verhärtete Fronten: Monsieur Tartuffe. So gilt der sich als frommer Mann ausgebende Betrüger für das Familienoberhaupt Orgon als moralisches Vorbild. Eine in der Familie allerdings exklusive Meinung, die fast zu einer Verheiratung mit der eigentlich glücklich mit Valère verlobten Marianne, der Tochter von Orgon und zu einer Überschreibung des Familienvermögens an Tartuffe führt. Eine Satire um ein Spiel von Wahrheit und Lüge, dass die Besucher bei der Premiere am vergangenen Freitag (19.7.) auf dem Auerbacher Schloss zum Schmunzeln brachte aber auch in seinen Bann zog.   

15. Theatersommer

In seinen bereits 15. Theatersommer spielt die Theaterproduktion Hoffmann-Wacker aktuell mit der turbulenten Komödie „Der Tartuffe oder Der Betrüger“ einen Klassiker des französischen Dichters Molière. Ironisch, bissig, flott und höchst amüsant nimmt das Ensemble die Verblendung des Kaufmanns Orgon und damit auch indirekt so manche Begebenheit in der heutigen Gesellschaft aufs Korn.

Machte der zweiten Frau von Orgon Elmire (Miriam Tancredi), Avancen . Sascha Stenger als Tartuffe.
Kämpfen um ihre Liebe und gegen den Betrüger, von links als Zofe Ingrid Hoffmann, Valère (Ben Röllmann) als Verlobter und Annalena Storch als Tochter Marianne.

Professionelle Darsteller

In der Hauptrolle des Tartuffe brillierte der nicht zum ersten Mal bei den Auerbacher Freilichtaufführungen spielende Sascha Stegner und als elegante Zofe Ingrid Hoffmann. Zwölf professionelle Darsteller beherrschten unter der Regie und Bearbeitung von Franz Wacker die Szene, oftmals in ständiger Bewegung was zum Tempo der Komödie irgendwie auch passte. Der Funke der Spielfreude schwappte auch auf das Publikum über, dass sich mit großem Applaus für die Aufführung bedankte. Die Schirmherrschaft hat auch in diesem Jahr Bürgermeister Rolf Richter inne.  

Weitere Vorstellungen:

Samstag, 20.7., 20 Uhr. Freitag, 26.7., 20 Uhr. Sonntag, 28.7., 19:30 Uhr. Freitag, 2.8., 20 Uhr. Samstag, 3.8., 20 Uhr. Sonntag, 11.8., 19:30 Uhr.

Karten gibt es bei Schloss Auerbach, Telefon 06251/72923 und an allen bekannten Vorverkaufsstellen.

Text Post 2, Werbung