Theaterpremiere im Hochstädter Haus

„Road to Woodstock“ zwischen dem 20. und 22. September

Das Theaterstück „Road to Woodstock” wird erstmals zwischen dem 20. und 22. September im Hochstädter Haus aufgeführt. Unser Bild zeigt die Schauspieler stehend von links Nadja Winter, Michael Klemm und Gabi Dierig, vorne Gerry Fuchs. Es fehlt Michael Kneisel.

Theaterpremiere in Hochstädten! Passend zum 50-jährigen Jubiläum des großen Woodstock-Festivals im August 1969 im US-Bundesstaat New York bringt der wieder in Bensheim wohnende Autor, Regisseur und Schauspieler Michael Klemm das Theaterstück „Road to Woodstock“ auf die Bühne des Hochstädter Hauses. Woodstock wurde im damaligen Sommer zum Höhepunkt der Hippiebewegung, zur Legende einer ganzen Generation. Mehr als eine halbe Million Menschen feierte drei Tage lang mit langen Haaren, Batik-Klamotten oder auch unter Haschischschwaden. Es ist der ideale Aufhänger für Michael Klemm daraus ein unterhaltsames Schauspiel zu kreieren.

Im VW Bus nach Woodstock

Das komplette Wochenende, von Freitag, den 20. September bis Sonntag, den 22. September, steht Hochstädten ganz im Zeichen von Woodstock. Jeweils um 20 Uhr begeben sich fünf  Schauspieler, darunter die beiden Profis Michael Klemm und seine Ehefrau Nadja Winter sowie Gabi Dierig, Michael Kneisel und Gerry Fuchs von Kleinkunstbühnen der Region, zurück in die Zeit als Musik-Legenden wie Jimi Hendrix (1942-1970), Janis Joplin (1943-1970) und Joe Cocker (1944-2014) mit 32 Bands und Solokünstlern auf der Bühne standen.

Das Stück

Drei Frauen unterschiedlicher Charaktere machen sich auf den Weg nach Woodstock. Sie wollen dabei sein, wenn ein Popereignis solchen Ausmaßes stattfindet. Dass es sich dabei um ein Jahrhundert-Ereignis handelt, können sie nicht ahnen. Während der Fahrt mit einem alten Bulli (VW Bus) treffen sie auf einen alten Vietnam-Veteranen, der sie begleitet und ein wenig durcheinanderwirbelt. Dass während der Aufführung natürlich auch der entsprechende Sound der „Flower-Power-Zeit“ aus den Lautsprechern zu hören ist, versteht sich von selbst.  

Neues Format: Soap im Theater

Das Stück „Road to Woodstock” bildet den Auftakt für weitere Theateraufführungen im neuen im Mai eingeweihten Hochstädter Haus. „Die Technik ist hervorragend, die Bühne absolut geeignet“, freute sich Michael Klemm, aus dessen Feder auch das Theaterstück stammt, auf die Aufführungen. „Wir wollen damit auch Lust auf noch mehr Kultur im Hochstädter Haus machen“. Gelegenheit dazu soll es bereits im Frühjahr geben. So ist in einem neuen Format die Inszenierung einer Soap fürs Theater, eine Serie mit mehreren Theateraufführungen in Folge, derzeit in Planung. Regisseur und Schauspieler Michael Klemm und seine Ehefrau Nadja Winter werden Auerbach und Hochstädten übrigens in Bälde den Rücken kehren, übernimmt das Paar doch in Saas Fee in der Schweiz ein Theater.

Kartenvorverkauf

Weitere Infos gibt es unter Telefon 0176/23768287. Eintrittskarten zum Preis zwischen 12 und 15 Euro auch online unter https://www.eventbrite.de/o/events-im-hochstadter-haus-26178438241 oder direkt im Hochstädter Haus.

Text Post 2, Werbung