Volles Haus bei der Seniorenkerb in Auerbach

Volles Haus meldete die AWO Auerbach bei der Seniorenkerb am vergangenen Dienstag (12.) im Kronepark Auerbach.

Volles Haus meldete die AWO Auerbach bei der Seniorenkerb am vergangenen Dienstag (12.) im Kronepark Auerbach.

Damit hatte keiner bei der Awo Auerbach gerechnet. Nahezu 100 Gäste bevölkerten am Dienstag (12.) anlässlich der Seniorenkerb in Verbindung mit dem Oktoberfest der AWO den großen Saal des Bürgerhauses Kronepark. Aber die Veranstalter waren gut vorbereitet und so gab es bei Speis‘ und Trank keine Engpässe.

Nach dem Einzug der Delegation der Abteilung Kerb des Kur- und Verkehrsvereins begrüßte Horst Knop für den Vorstand die Gäste und nannte namentlich Stadtrat Hans Seibert und Ortsvorsteher Robert Schlappner. Wie es sich für ein Oktoberfest geziemt, gab es zur Stärkung erst einmal Weißwurst, Leberkäse und Brezeln. Bei den Getränken hatte man auch die Wahl zwischen Bier, Wein und alkoholfreien Drinks. Von Bedeutung auch Knop’s Hinweis, dass der gesamte Verzehr von der AWO spendiert werde.

Jagdgenossenschaft übergab symbolisch Spende

Im weiteren Verlauf des Nachmittags überbrachte Stadtrat Hans Seibert die Grüße der dienstlich verhinderten Bürgermeisterin und des Magistrats. In einer weiteren Rolle überreichte der Jagdvorsteher symbolisch, der Betrag ist schon längst auf dem AWO-Konto, eine Spende der Jagdgenossenschaft Auerbach als Dank und in Anerkennung für die Betreuung älterer Jagdgenossinnen und Jagdgenossen durch die AWO. Auch Ortsvorsteher Robert Schlappner ließ es sich nicht nehmen, insbesondere den rührigen Helfern der AWO für ihren Einsatz zum Wohle der älteren Generation in Auerbach zu danken.

Kerweredd“ als Höhepunkt

Den nächsten Programmpunkt gestaltete die Abteilung Kerb, die im Dutzend um ihren „Kerwekranz-to-go“ im Bürgerhaus vertreten war und somit den Begriff „Seniorenkerb“ legitimierte. Markus Meyer stellte zunächst die anwesenden Traditionsfiguren vor. Das waren Kerweparrer Pascal Strößinger und Mundschenk Sven Kempa als Vertreter des verhinderten Marcel Becker, Kerwekönigin Mara Semmler und Kerweprinzessin Theresa Meyer. Den Schirmherrn Landrat Christian Engelhardt musste er leider wegen dringender Dienstgeschäfte entschuldigen. Danach trug Pascal Strößinger die Kerweredd 2021 vor, die die Politik im Kleinen wie Großen ebenso wenig ausließ wie skurrile Begebenheiten des Auerbacher Ortsgeschehens.

Zum Ausklang eines vergnüglichen Nachmittags, wozu auch Alleinunterhalter Oscar Ringhof mit passender Musik wesentlich beitrug, überraschte die AWO alle Süßmäuler mit einem Nachtisch, zu dem auch Kaffee gereicht wurde. (kn)

Text Post 2, Werbung