Was hilft gegen Fake News und Hate Speech?

Online-Fachtage am 10. und 11. Juni im Rahmen der Medientage Kreis Bergstraße

Am Freitag, den 10. Juni sowie am Samstag, den 11. Juni, finden die Online-Fachtage der Medientage Kreis Bergstraße digital unter dem Motto „Fake News und Hate Speech – Erkennen und Handeln“ statt.

Fake News und Hate Speech sind schon seit geraumer Zeit ein echtes Thema in den Sozialen Medien und anderen Bereichen des Internets. Durch die Corona-Pandemie haben diese beiden Phänomene zudem neue Dimensionen und Aktualität erhalten. „Kinder und Jugendliche verbringen durch Homeschooling und die immer noch geltenden Kontaktbeschränkungen viel Zeit im Internet. Dort begegnen sie immer wieder Fake News und Hate Speech“, betont Landrat Christian Engelhardt. Daher sei es sehr wichtig, den Kindern beizubringen, wie sie diese zuverlässig erkennen können und wie sie damit umgehen sollten. Denn: „Cybermobbing und Hate Speech begegnen vielen Schülerinnen und Schülern bereits während ihrer Schulzeit. Darum müssen wir unseren Kindern beibringen, wie Sie damit umgehen sollen und sich davor schützen können. Zudem müssen Kinder und Jugendliche Fakten und Falschinformationen voneinander unterscheiden können, um fundierte Entscheidungen treffen zu können und sich vor Fake News sowie deren möglichen Folgen schützen zu können“, so Engelhardt.

Digitale Online-Fachtage

Aus diesem Grund wird sich auch die nächste Veranstaltung der Medientage Kreis Bergstraße unter dem Motto „Fake News und Hate Speech – Erkennen und Handeln“ mit diesem Thema beschäftigen. Die Online-Fachtage finden am Freitag, den 10. Juni, von 19 bis 20:30 Uhr sowie am Samstag, den 11. Juni, von 14 bis 16 Uhr, ausschließlich digital statt. Am ersten Tag hält die Journalistin und Buchautorin Ingrid Brodnig einen Vortrag. Darin wird sie sich unter anderem mit den Fragen „Wie funktionieren Fake News?“, „Welche Wirkung hat Hate Speech im Netz?“ und „Welchen Einfluss haben Fake News und Hate Speech auf unser gesellschaftliches Zusammenleben?“ beschäftigen.

Am zweiten Tag finden dann Workshops mit dem Team von LOVE-Storm statt, einem Projekt, das sich gezielt gegen Hass im Internet einsetzt. Dabei lernen die Teilnehmenden, was digitale Zivilcourage bedeutet und können einfache Strategien gegen Hasskommentare und Cybermobbing trainieren. Die Veranstaltung richtet sich insbesondere an Lehrerinnen und Lehrer, Eltern, Polizei und pädagogische Fachkräfte aus den Schulen, der außerschulischen Kinder- und Jugendarbeit und den Einrichtungen der Jugendhilfe.

Anmeldung

Interessierte können sich bis zum 28. Mai 2021 für den Vortrag am 10.06.2021 online unter dem folgenden Link anmelden: https://ekhn.zoom.us/meeting/register/tJwsc-GsrDMpG911HcgZst56cwNSwC-_xoRG Zum Workshop am 11. Juni können sich Interessierte per Mail an jpb.anmeldung@zgv.info anmelden. Die Medientage Kreis Bergstraße veranstaltet der Kreis Bergstraße in Kooperation mit dem Netzwerk gegen Gewalt, dem Zentrum Gesellschaftliche Verantwortung sowie dem Polizeipräsidiums Südhessen. (kb)

Text Post 2, Werbung