Wieder Führungen im Kloster Lorsch und Freilichtlabor Lauresham

Wiedereröffnung rechtzeitig zum langen Wochenende an Fronleichnam/Mehrere Investitionen in Corona-Zeiten

Der Führungsbetrieb wird ab dem 1. Juni wieder im Kloster Lorsch und im Freilichtlabor Lauresham aufgenommen. Bild © SG

Von Dienstag an, dem 1. Juni 2021, sind wieder Führungen in den Außenbereichen der UNESCO Welterbestätte Kloster Lorsch und im  Freilichtlabor Lauresham möglich. Gäste können die Königshalle von Dienstag bis Sonntag unter fachkundiger Leitung stündlich zwischen 11 und 16 Uhr erkunden. Das Experimentalarchäologische Freilichtlabor macht dieses Angebot um 11, 13 und 15 Uhr. Eine Anmeldung ist erforderlich. Vor Führungsbeginn soll ein gültiger, maximal 24 Stunden alter Coronatest, ein Impf- oder ein Genesungsnachweis an der Kasse vorgelegt werden.

Teilnahme mit Anmeldung

Anmeldungen sind von Montag bis Freitag zwischen 9 und 17 telefonisch unter 06251-86 92 00 oder unter buchung@kloster-lorsch.de möglich. Besucher und Besucherinnen werden außerdem gebeten, ihre Kontaktdaten bei Ankunft digital über die Luca-App oder auf Kontaktbögen einzutragen. Die Gruppengröße ist auf neun Personen plus Gästeführer*in beschränkt, wobei Geimpfte nicht mitgezählt werden. Als Geimpfte gelten Personen, die mindestens 14 Tage vor dem gebuchten Termin ihre zweite Impfung erhalten haben.

Auch Themenführungen wieder buchbar

Zusätzlich sind zu den gleichen Konditionen auch wieder Themenführungen wie das beliebte „Oda“-Format (erster öffentlicher Termin am 3. Juni 2021) buchbar. Über Einzelheiten informiert der digitale Veranstaltungskalender auf der Webseite www.kloster-lorsch.de. Wie zuvor bleibt auch die Besichtigung des Innenraums der Königshalle ohne Führung möglich (Di-So, 10-17 Uhr). Das Freilichtlabor konzentriert sich diesbezüglich wieder auf die im Jahresprogramm festgelegten, Offenen Sonntage (10-17 Uhr). (red)

Text Post 2, Werbung