50.000 Euro für Kunstrasen-Kleinspielfeld der TSV Auerbach

Errichtung des Spielfeldes soll bis Ende Juni beendet sein

Die TSV Auerbach wird voraussichtlich Ende April/Anfang Mai mit dem Bau eines Kunstrasen-Kleinspielfeldes beginnen. Wie die hessische Landtagsabgeordnete Birgit Heitland (CDU) jüngst in einer Pressemeldung mitteilte erhält die TSV zur Unterstützung 50.000 Euro aus dem Sonder-Investitionsprogramm „Sportland Hessen“. Einen entsprechenden Bescheid legte kürzlich das Hessische Ministerium des Innern und für Sport vor. CDU-Landtagsabgeordnete Birgit Heitland zeigte sich sehr erfreut angesichts der üppigen Förderung:

Pachtvertrag mit der Stadt

Zur Errichtung der Kunstrasen-Kleinspielfeldes im Weiherhausstadion befürwortete auch in seiner März-Sitzung der Auerbacher Ortsbeirat den Abschluss eines Pachtvertrages über 25 Jahre (1. April 2020 bis 31. März 2045), zwischen der Stadt Bensheim und der TSV Auerbach, über eine Teilfläche aus dem städtischen Grundstück. Hintergrund ist ein stetig wachsender Bedarf an Nutzflächen für Trainings- und Spielbetrieb der Fußballmannschaften, insbesondere auch der Jugendteams.

Pachtfläche circa 3800 Quadratmeter

Die Pachtfläche hat eine Größe von circa 3.744 Quadratmeter und liegt westlich des nördlichen Kunstrasen-Hauptspielfeldes. Bau und laufende Unterhaltung übernimmt die TSV; ein Pachtzins wird daher nicht erhoben. Sofern keine der Vertragsparteien den Pachtvertrag fristgereicht kündigt, verlängert sich dieser jeweils um ein weiteres Jahr.

Wie die TSV Auerbach mitteilte wurde bereits eine Baufirma beauftragt. Befüllt werden soll der Rasen mit Sand und Kork, um eine Klumpen-Bildung zu vermeiden. Zu Gunsten von Flutlichtmasten musste bereits ein Baum gefällt werden. Eine Ersatzpflanzung soll aber in jedem Fall erfolgen. Der Sportverein rechnet bis Ende Juni mit der Fertigstellung.   

Text Post 2, Werbung