718 Einsatzstunden für Auerbacher Feuerwehr in 2019

Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Auerbach

Zu 16 Brandeinsätzen, 35 Hilfeleistungen und 19 Fehlalarmen wurden die Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Auerbach im vergangenen Jahr gerufen. Dies ergab im Gesamten 718 Einsatzstunden. Zusätzlich wurden noch 1208 Übungsstunden abgehalten oder 15 Brandsicherheitsdienste im Parktheater durchgeführt. Ein beachtlicher zeitlicher Aufwand der freiwilligen Helfer, wenn auch die Zahl der Einsätze im Vergleich zu 2018 rückläufig war.

Viel Lob für Auerbacher Feuerwehr

Probleme oder auch Verletzungen traten bei den gut ausgebildeten Einsatzkräften -in 2019 wurden allein 29 Fortbildungslehrgänge auf Kreis- und Landesebene absolviert- zum Glück nicht auf. Ein guter Start für den im letzten Jahr gebildeten Vorstand um den nach der Ära des verdienten Edwin Fiehler neugewählten Wehrführers und Vereinsvorsitzenden Eugen Sponagel. Viel Lob gab es folgerichtig bei der am vergangenen Samstag (18.) im Feuerwehrgerätehaus durchgeführten Jahreshauptversammlung von den Offiziellen Bürgermeister Rolf Richter, Stadtbrandinspektor Jens Peter Karn und Ortsvorsteher Robert Schlappner. Zudem nahmen noch Stadtverordnetenvorsteherin Christine Deppert, Kreisbrandmeister Volker Steiger, der stellvertretende Stadtbrandinspektor Thomas Strößinger und die Stadträte Andreas Born und Norbert Bauer an der gutbesuchten Sitzung teil.

Mitgliederstand rückläufig

Rückläufig -nicht zuletzt auch wegen mehrerer Todesfälle- war die Mitgliederzahl auf nun 723 Mitglieder. Davon sind allein 60 in der Einsatzabteilung aktiv. Auf den Altersdurchschnitt von 68 Jahren gesenkt wurde aufgrund mehrerer Übernahmen der Mittelwert der 19 Angehörigen der Alters- und Ehrenabteilung. Über weiteren Nachwuchs würden sich auch die zwölf Spielleute des Spielmannszuges freuen. Der Mitgliederstand bei den Jugendwehr beträgt aktuell 17 Jugendliche; allein acht wurden im vergangenen Jahr in die Einsatzabteilung übernommen.

Bei Veranstaltungen präsent

Aber nicht nur aufgrund der vielen Einsätze ist die Freiwillige Feuerwehr in ihrem Stadtteil ein unverzichtbarer Faktor. So war der Verein auch in 2019 mit einer Vielzahl von Veranstaltungen, unter anderem mit einem Tag der offenen Tür am 1. Mai, beim Bachgassenfest, bei der Auerbacher Kerb oder beim Weihnachtsmarkt in Auerbach präsent. Zudem macht die Oldtimergruppe mit der Teilnahme an mehreren Veranstaltungen viel Werbung nach außen. Die ausrangierten, gepflegten und immer noch fahrbereiten ehemaligen Einsatzfahrzeuge, wie beispielsweise der in diesem Jahr 60 Jahre alte Opel Blitz, können zwischenzeitlich in der neuen Multifunktionshalle der Stadt Bensheim abgestellt werden.    

Haushaltsvorschläge genehmigt

Nach den offiziellen Berichten der Vorstandsmitglieder und der einstimmigen Entlastung des Rechners und des Vorstandes befürworteten die Mitglieder ihren diesjährigen Wirtschaftsplan. Ferner sollen Mittel für verschiedene Fortbildungen, für den Kauf einer weiteren Checkbox zur Überwachung von Atemschutzträgern und eines Eisrettungsanzuges für den thermischen Schutz bei Einsätzen im See oder für einen Beamer bereitgestellt werden. Gelder stehen zudem für Feierlichkeiten, voraussichtlich am 20. September, zum 60-jährigen Jubiläum der Jugendfeuerwehr bereit. Auch die Einsatzabteilung wird in diesem Jahr 130 Jahre alt. Auf eine Fertigstellung der Küche hoffen die Wehrmänner innerhalb der nächsten drei Monate. Für diese soll noch ein Kühltisch angeschafft werden.  

Text Post 2, Werbung