„Auerbacher Wichteln“ verschenkten Weihnachtsfreude

IAV zufrieden mit der Resonanz Präsente an Bedürftige zu verschenken

Glücksmomente und Weihnachtsfreude verschenken. Erstmals waren in diesem Jahr Auerbacher Weihnachtswichteln in der Adventszeit unterwegs. Organisiert von der Interessengemeinschaft Auerbacher Vereine (IAV) und den Trägern der Initiative „Freude im Alter“ TSV Auerbach, AWO Auerbach, der evangelischen und katholischen Kirchengemeinden, des Gesangvereins Liedertafel und von Hochstädter Vereinen standen in der Goethe- und der Burg-Apotheke jeweils ein hölzerner Weihnachtsbaum mit Anhängern auf denen Wünsche notiert waren. „Auerbacher Wichteln“ hatten die Möglichkeit Bedürftigen eine Freude zu machen, sich eine Wunschkarte mitzunehmen und Geschenke bis zu einem Wert von 20 Euro wieder in der Apotheke abzugeben. Die Zustellung erfolgte dann -um die Anonymität zu wahren- durch die Träger.

Alle Wünsche erfüllt

„Es konnten alle Wünsche erfüllt werden. Mit der Resonanz von 37 Päckchen sind wir bei der erstmaligen Durchführung dieser Aktion sehr zufrieden“, äußerten Günther Kuch und Horst Knop in einer ersten Stellungnahme für die Initiative. „Für die Empfänger war es eine freudige Überraschung und uns empfing überall herzliche Dankbarkeit“. Zufrieden zeigten sich die Organisatoren auch über die Auswahl der Bedürftigen. „Unser Dank geht an alle Unterstützung, insbesondere an die Apotheken als Partner, aber auch beispielsweise an die Hinweisgeber, durch die wir die richtigen Adressen in Erfahrung bringen konnten“. 

Nach dem Auftakt der Initiative „Freude im Alter“ plant die IAV bereits die nächste Aktion. So ist für den Nachmittag des 13. März Frühlingskaffee für Senioren in Vorbereitung.  

Text Post 2, Werbung