Blutspendetermin vom 14. bis 17. April in der Weststadthalle

Aufgrund der Corona-Pandemie Terminreservierung notwendig

Blutspendetermine finden nach Ostern, vom 14. bis 17. April, jeweils zwischen 13 Uhr und 18 Uhr, in der Bensheimer Weststadthalle statt. Hierzu ist eine Terminvereinbarung erforderlich. Foto © DRK-Blutspendedienste

Mit Sorge beobachtet das Deutsche Rote Kreuz, dass die Blutspenden aufgrund des Coronavirus zurückgehen. Viele Menschen sind offensichtlich verunsichert. Die Botschaft des DRK ist daher klar: Wer gesund ist, kann weiterhin Blut spenden. Der Gang zur Blutspende ist auch während der Corona-Krise gestattet und ungefährlich. Mit Unterstützung der Stadt Bensheim, welche kostenfrei die Weststadthalle zur Verfügung stellt, findet nach Ostern von Dienstag (14.) bis Freitag (17.) täglich, jeweils zwischen 13 Uhr und 18 Uhr, ein Blutspendetermin statt.

Aufgrund der CORONA-Pandemie ist eine Terminreservierung unter https://www.drk-blutspende.de/blutspendetermine/termine/159376?term=64625 oder über die Telefon-Hotline 0800/1194911notwendig.

Kein erhöhtes Ansteckungsrisiko

Das Haus verlassen sollen Menschen angesichts der Corona-Krise zwar besser kaum, Blutspenden sind aber weiterhin möglich und notwendig Jede Blutspende zählt, um Kranken und Verletzten zu helfen. Auch in Zeiten des Coronavirus werden Blutspenden benötigt, damit die Patienten weiterhin sicher in Therapie und Notfallversorgung behandelt werden können. Blutspenden sind unverzichtbar, um die Behandlung von Patienten mit lebenswichtigen Blutpräparaten sicherzustellen. Aufgrund des geltenden Hygienestandards besteht für Spenderinnen und Spender kein erhöhtes Risiko, so der Blutspendedienst des DRK. Zudem werden besondere Vorkehrungen bei den Blutspendeterminen getroffen. Die Organisatoren hoffen, dass sich möglichst viele Spender in der kommenden Woche den Weg in der Weststadthalle einfinden.  

Text Post 2, Werbung