Bushaltestelle in Geburtshaus umbenannt

Symbolik für eine künftig feststehende Institution an der Fehlheimer Straße

Von Karlstraße in Geburtshaus umbenannt wurde offiziell die direkt vor dem Gebäude stehende Bushaltestelle des VGG. Unser Bild zeigt von links Kreisbeigeordneter Karsten Krug, Erste Kreisbeigeordnete Diana Stolz, den stellvertretenden Vorsitzenden des Geburtshaues Bergstraße Markus Zimmermann, Hebamme Annett Haase, den Geschäftsführer der VGG Rainer Sauter und Bensheims Stadtrat Adil Oyan.

Das ging ruckzuck. Nicht mal drei Wochen dauerte es vom Vorschlag des Vorsitzenden des Trägervereins Geburtshaus Bergstraße, Rolf Richter, die Bushaltestelle vor dem Gebäude Fehlheimer Straße 62 umzubenennen, bis zur Umsetzung der Maßnahme. Während seiner Ansprache bei der offiziellen Eröffnung des Geburtshauses, am 1. April, regte der ehemalige Bensheimer Bürgermeister die Umbenennung der Haltestelle in Geburtshaus an und rannte damit bei allen Beteiligten offene Türen ein. Direkt nach ihrer Rückkehr im Heppenheimer Landratsamt marschierte Erste Kreisbeigeordnete Diana Stolz, wie sie beim offiziellen Pressetermin zur Umbenennung am heutigen Montag (19.) berichtete, „schnurstracks“ ins Büro des zuständigen Verkehrsdezernenten Karsten Krug, um -wie der Kreisbeigeordnete mit einem Lächeln ausführte- einen „formlosen Antrag“ zu stellen. Diskussionen gab es keine. „Eine wirklich gute Idee. Vielen Dank für die schnelle Umsetzung“, freute sich auch Bensheims Stadtrat Adil Oyan.

Anpassen der Fahrpläne

Zudem weist die Umbenennung der Haltestelle auch eine gewisse Symbolik auf. „Das Geburtshaus soll zu einem festen Bestandteil, zu einer feststehenden Institution werden. Die Umbenennung unterstreicht die Wertigkeit des Gebäudes“, erklärten alle Beteiligten in ihren kurzen Ansprachen. Ein hochformalistisches Vorgehen bedurfte die Umbenennung zwar nicht, trotzdem steckt noch einiges an Detailarbeit dahinter. So ist es alleine mit dem Austauschen des Fahrplanes oder dem Überkleben des Straßennamens nicht getan. „Auch in unserer Onlinepräsenz müssen entsprechende Schritte vollzogen werden“, erklärte der Geschäftsführer der VGG (Verkehrsgesellschaft Gersprenztal) Rainer Sauter.

Text Post 2, Werbung