Das Programm für das Erste Open-Air-Kino in Auerbach steht

Auerbacher Siegfried Speckhardt gestaltete Filmpreis „Bronzene Brennessel“

Der Filmpreis die „Bronzene Brennessel“ wurde vom Auerbacher Künstler Siegfried Speckhardt gefertigt. Die Preisverleihung findet am 5. August beim Kino-Open-Air im Kronepark statt. Unser Bild zeigt Siegfried Speckhardt (rechts) mit Alfred Speiser vom traditionellen Kino „Brennessel“ aus Hemsbach.

Vorhang auf für das erste Open-Air-Kino in Auerbach. Jetzt ist es soweit, das Programm für das „EuropaFilmFest“ im Herzen von Auerbach, im Kronepark, steht. Los geht es am 29. Juli mit der Vorstellung des Regisseurs des Hessischen Filmpreisträgers COUP, Sven O. Hill, ehe die spektakuläre Gaunerkomödie -basierend auf wahre Geschehnisse- über die aufblasbare vor dem Minigolfgelände aufgestellte zwölf auf acht Meter große Leinwand flimmert. Bis zum 5. August geht es dann Schlag auf Schlag. Acht Filme aus sieben Länder sind unter dem Motto „Bensheim goes Europa“ zu sehen. Streifen aus den Ländern der Bensheimer Partnerstädte, welche ebenfalls ins Rahmenprogramm eingebunden wurden. Organisiert wird der Sommerevent vom Programmkino Brennessel aus Hemsbach und dem Luxor-Filmpalast Bensheim. Eine Förderung ergeht auch durch das Kulturprogramm II  beziehungsweise über die HessenFilm und Medien GmbH des Landes Hessen.  

Neun Spielorte an der Bergstraße

In einer Pressekonferenz in der Auerbacher Speckhardt-Mühle stellten Alfred Speiser und Frank Krause, beide Brennessel-Kino, das Projekt vor. Eingefügt sind die Auerbacher Kinotage in die von Profi Alfred Speier bereits zum zweiten Mal organisierte „Bergsträßer Open-Air-Kino-Tour“, welche zwischen Juni bis Mitte September neun Spielorte aufweist. Das ersten Kinofeeling konnten bereits die Gemeinde Fürth auf ihren Steinbachwiesen oder Besucher auf der Wachenburg genießen, aktuell präsentiert das Brennessel-Team Filme in Ladenburg. Weitere Spielorte sind unter anderem Hemsbach, Birkenau oder Weinheim.

Filme und landestypische Küche

Die Premiere in Auerbach gilt bei der Tour als etwas Besonderes, gibt es doch nicht nur Filme auf der Leinwand zu sehen, sondern auch Spezialitäten aus den landestypischen Küchen oder auf das Thema des Filmabends bezogene Cocktails vom Parkhotel Krone. Der Eintritt selbst beläuft sich auf 15 Euro, wobei dieser -charakteristisch für einen Kinoabend- natürlich auch eine Tüte Popcorn umfasst. Der Kronepark selbst wird mit Bauzäunen umrahmt, an denen zusätzlich Banner der Sponsoren, wie die Sparkasse Bensheim und das GGEW, angebracht werden. Zaungäste sind für Speiser und sein Team allerdings kein Problem, Blickdicht soll die Umzäunung nicht sein. Im „Kinosaal“ selbst wahrt man mit Hilfe von Tischen und Stühlen den Corona-Abstand für die geschätzt 200 Plätze. „Unser Blick geht natürlich in Richtung Himmel. Open-Air-Veranstaltungen haben immer ein gewisses Risiko“, so Alfred Speiser. Der Aufbau selbst wird nur einen Tag vor dem Eventstart beginnen.

Preisträger Dieter Kosslick anwesend

Der Standort der Pressekonferenz kam nicht von ungefähr, steht doch am letzten Veranstaltungstag, am 5. August, die Verleihung des Filmpreises „Bronzene Brennessel“ auf dem Programm. Gefertigt wurde die Skulptur vom Auerbacher Künstler Siegfried Speckhardt, welcher hierzu lange nach entsprechendem Kupfer für seine Handarbeit suchte und eher durch Zufall bei einem Bensheimer Schlüsseldienst fündig wurde. Die Fertigstellung der Skulptur, in die der Spruch „Wir brennen für die Kunst“ eingraviert wurde, gelang ihm erst am Abend vor der Vorstellung. „Es war eine Punktlandung. Von der Zeit gesehen, hatte ich ungefähr zwei volle Tage für das Kunstwerk in meinem Atelier gebraucht“, so der Auerbacher. Erster Preisträger war im vergangenen Jahr Regie-Legende Michael Verhoeven, in diesem Jahr fällt die Wahl auf den ehemaligen Direktor der Berlinale, Dieter Kosslick, welcher den Preis für seine Verdienste um den europäischen Film aus den Händen von Bensheims Bürgermeisterin Christine Klein erhält. Selbst anwesend sein wird und aus seinem Bestseller „Immer auf dem Teppich bleiben“ eine Passagen lesen wird.

Kartenvorverkauf:

Karten sind ungefähr 20 Tage vor dem Start zu erwerben. Einzeltickets für das EuropaFilmFest kosten 15 Euro, die Dauerkarte für alle acht Veranstaltungen 99 Euro. Verzehrbons sind für 8 Euro (Gratis-Popcorn inclusive) erhältlich. Kartenvorverkauf bei der Bensheimer Bücherstube (ohne Vorverkaufsgebühr) oder bei www.corona-openair.de (mit VVK).

Siehe auch: https://bensheim-auerbach.com/vereine/neuer-sommerevent-europafilmfest-im-auerbacher-kronepark

Programm EuropaFilmFest 2021

Donnerstag, 29. Juli:
Einlass ab 19 Uhr: (für alle Veranstaltungen mit Ausnahme 5. August)
Musik aus den Herkunftsländern der jeweiligen Partnerstädte.
Kulinarik: Landestypische Speisen, Getränke und Cocktails (Parkhotel Krone)
20 Uhr: Begrüßung durch die Betreiber des Luxor Filmpalasts & des Programmkinos Brennessel Christa Englert und Alfred Speiser
20.15 Uhr: Eröffnung des EuropaFilmFest und Vorstellung der Vertreter der Bensheimer Partnerschaftsvereine und Freundeskreise durch den Auerbacher Ortsvorsteher Robert Schlappner
20.30 Uhr: Vorstellung des Regisseurs des Hessischen Filmpreisträgers COUP Sven O. Hill mit Filmgespräch
Filmvorführung COUP (Noch vor dem offiziellen Filmstart – der Gewinnerfilm des Hessischen Filmpreises)

Freitag, 30. Juli:
20 Uhr: Eigenpräsentation des britischen Partnerschaftsvereins Bensheim-Amersham
Vorfilmmusik: Queen
Film: Rock-Spektakel ”Bohemian Rhapsody”

Samstag, 31. Juli:
20 Uhr: Eigenpräsentation der französischen Partnerschafts- und Freundschaftsvereine Bensheim-Beaune, Manlay und Pfaffenheim.
Film: Die neue Doku mit privaten Filmaufnahmen der französischen Chanson-Legende Charles Aznavour by Charles

Sonntag, 1. August:
20 Uhr: Eigenpräsentation des Freundeskreises Bensheim-Klodzko
Film: Das polnische Oscarpreisträger-Drama „Ida“.

Montag, 2. August:
20 Uhr: Eigenpräsentation des Freundeskreises Bensheim-Hostinné
Film: Den tschechischen Oscar-Kandidaten 2021 „Charlatan“.

Dienstag, 3. August:
20 Uhr: Eigenpräsentation des Freundeskreises Bensheim-Mohács
Film: Den früheren Oscar-Preisträger „Mephisto“ mit Klaus Maria Brandauer.

Mittwoch, 4. August:
20 Uhr: Eigenpräsentation des Freundeskreises Bensheim-Riva del Garda
Film: Die bittersüße Komödie „Brot und Tulpen“ mit Bruno Ganz.

Donnerstag, 5. August:
Einlass: ab 18 Uhr (Bücherstand Buchhandlung Deichmann)
19 Uhr: Lesung Dieter Kosslick („Immer auf dem Teppich bleiben“)
20 Uhr: Preisverleihung Bronzene Brennessel (gestaltet vom Bergsträßer Künstler Siegfried Speckhardt, an Preisträger 2021 Dieter Kosslick durch Bensheimer Bürgermeisterin Christine Klein. Publikumsgespräch mit Dieter Kosslick.
Film: Der Rausch (Europäischer Filmpreis 2020 und aktueller Oscargewinner als bester ausländischer Film 2021)

Text Post 2, Werbung