Drei weitere Kreisbrandmeister im Kreis Bergstraße vereidigt

Landrat Engelhardt vereidigt Karl-Christian Hahn, Uwe Schwara und Bastian Weisener

Drei neue Brandmeister konnten kürzlich Landrat Christian Engelhardt (2.v.li) und Kreisbrandinspektor Steffen Lutter (rechts) mit Kreisbrandmeister Bastian Weisener, Uwe Schwara und Karl-Christian Hahn (von links) vereidigen. (Bild © kb)

Karl-Christian Hahn, Uwe Schwara und Bastian Weisener sind neue Kreisbrandmeister im Kreis Bergstraße. Landrat Christian Engelhardt vereidigte die drei kürzlich im Landratsamt. Der Verwaltungschef dankte den Brandschutzexperten für die Übernahme dieser verantwortungsvollen Aufgabe zum Wohle des Kreises Bergstraße. Mit der Ernennung der neuen Kreisbrandmeister setzt die Feuerwehr eine Verjüngung der Führungsgremien fort und treibt zugleich die Spezialisierung weiter voran.

Ausbildung vorangebracht

So weist Uwe Schwara, der seit 2003 Stadtbrandinspektor der Freiwilligen Feuerwehr Bürstadt ist, als Ausbilder für Atemschutzträger und Zugführer des 1. GABC-Zuges beispielsweise in diesen Bereichen eine ausgewiesene Expertise vor. Er wird als Kreisbrandmeister zudem den Bereich der Notfallseelsorge voranbringen. Bastian Weisener ist hingegen unter anderem im Bereich Maschinistenausbildung versiert. Der ehemalige Gemeindebrandinspektor von Rimbach wird diese Spezialisierung in das neue Amt mit einbringen. Der neue Kreisbrandmeister Karl-Christian Hahn ist zugleich Sachgebietsleiter „Vorbeugender Gefahrenschutz“ in der Abteilung Gefahrenabwehr der Kreisverwaltung des Kreises Bergstraße und wird – neben der Verzahnung von Haupt- und Ehrenamt – einen seiner Arbeitsschwerpunkte im neuen Amt zum Beispiel auf den Bereich Brand-Prävention legen.

Engelhardt lobte die fortgesetzte Umgestaltung im Bereich Brandschutz des Kreises, insbesondere den Verjüngungs- und Spezialisierungsprozess des Gremiums und wünschte den neuen Amtsträgern alles Gute und viel Erfolg. Darüber hinaus betonte er: „Ich möchte Ihnen und allen ihren Kameradinnen und Kameraden für Ihre Arbeit und für die Zeit, die sie in die Feuerwehrarbeit investieren und investiert haben von ganzem Herzen danken. Nur mit Hilfe des großen persönlichen Einsatzes der zahlreichen ehrenamtlich tätigen Floriansjünger und anderer Rettungskräfte unserer Region können wir die Sicherheit der Menschen hier gewährleisten.“ Die Kreisbrandmeister unterstützen den Kreisbrandinspektor in verschiedenen Tätigkeitsfeldern und nehmen Führungsfunktionen bei größeren Einsätzen wahr. (kb)

Text Post 2, Werbung