Ein starkes Stück Auerbach: der TSV Auerbach

Ehrungen und Auszeichnungen beim vielbesuchten Neujahrsempfang

Ehrungen und Auszeichnungen von Sportlern, Trainerin und Funktionären standen im Mittelpunkt des am gestrigen Sonntag (26.) veranstalteten Neujahrsempfang der TSV Auerbach. Unser Bild zeigt den Ehrungsblock der Erwachsenen.

Ein starkes Stück Auerbach: der TSV Auerbach“, lobte Bensheims Bürgermeister Rolf Richter am gestrigen Sonntag (26.) in seinem Grußwort beim Neujahrsempfang des größten Vereins der Bergstraße und verdeutlichte hiermit den immensen Wert des Vereins für die Region – insbesondere im Hinblick auf das Ehrenamt. „Wir haben in der TSV aktuell circa 3680 Mitglieder. Rund 80 Prozent davon sind in unseren 15 Abteilungen aktiv. Dies summiert sich auf fast 150.000 Sportstunden“, dröselte TSV-Präsident Günther Kuch in seiner Neujahrsansprache die beeindruckenden Zahlen und Fakten nochmals auf.

Neujahrsempfang der TSV Auerbach: der Ehrungsblock der Kinder.

245 Ehrungen

Die große Sporthalle im GGEW-Sportzentrum war vollbesetzt. Zahlreiche Mitglieder und Ehrengäste, vom Kleinkindalter bis zu über 90-jährigen waren erschienen, um mit der TSV auf das neue Jahr anzustoßen aber auch 195 erfolgreiche Sportler, 33 Trainer und 17 verdiente Funktionäre mit Urkunden und Präsenten zu ehren. Stellvertretend für die anwesenden Ehrengäste begrüßte Günther Kuch den Vorsitzenden des Bergsträßer Kreistages Gottfried Schneider, der in Vertretung von Landrat Christian Engelhardt erstmals beim Neujahrsempfang der TSV Auerbach weilte und den Gedankenaustusch zwischen Gegenwart und Zukunft in den Mittelpunkt seiner Rede stellte. „Wir sind auch mit einem Altersdurchschnitt von 33,5 Jahren dreizehntel jünger geworden“, ergänzte augenzwinkernd Günther Kuch, wies aber auch auf den derzeitigen Trend von Eltern hin, ihre Kinder möglichst früh bei der TSV anzumelden. So sind rund 25 Kinder noch nicht oder gerade ein Jahr alt. Auch dies erfordere eine Anpassung des sportlichen Angebots, wie beispielsweise mit dem Kurs der Turnabteilung „Babys in Bewegung – mit allen Sinnen“.

Mit mehreren mit viel Beifall bedachten sportlichen Darbietungen wurden die Ehrungen der TSV Auerbach aufgelockert. Unser Bild zeigt die Vorführung der Hapkido-Abteilung.

Weitere Bauprojekte

Noch in diesem Jahr rechnet der Großverein -grünes Licht für die beantragten Zuschüsse vorausgesetzt- mit dem Bau zur Errichtung einer Pump-Track-Bahn – einer generationsübergreifenden, asphaltierten Übungsbahn für Bobby-Cars, Inliner und Rollatoren. Auch laufen die Planungen der Fußballabteilung zwischen dem großen Kunstrasenfeld und dem Berliner Ring ein Kleinspielfeld zu errichten. „Die TSV ist ein innovativer Verein, der Verantwortung übernimmt und ein starker Partner der Stadt Bensheim. Wir werden die Fläche für das Kleinspielfeld zur Verfügung stellen“, machte Bürgermeister Rolf Richter am Mikrofon deutlich. Schon in 2019 wurde im Weiherhausstadion, mit Blick auf die Ausrichtung des Hessischen Landesturnfestes, ein zusätzliches Beachfeld eingeweiht.

Der Ehrungsblock der Jugendlichen

Ehrungen und Auszeichnungen

Im Mittelpunkt der Veranstaltung standen in mehreren Blocks durchgeführte Ehrungen. So befanden sich unter den ausgezeichneten Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen Teilnehmer von Deutschen Meisterschaften, Hessen- oder Bezirksmeister und mehrere Aufsteiger in die nächsthöhere Klasse. So verbuchte beispielsweise die weibliche Handball-B-Jugend der HSG Bensheim/Auerbach mit dem vierten Platz bei den Deutschen Meisterschaften den bislang größten Erfolg im Jugendbereich. Die gleiche Platzierung erreichten bei den Deutschen auch die Jugendlichen der Cheerleading-Abteilung; sechster wurden die Erwachsenen. Erste Plätze beim Pokalturnen oder auch die Graduierungen zu verschiedenen Dan`s des schwarzen Gürtels, Aufstiege beim Tischtennis oder Fußball, erste Plätze auf mehreren Ebenen in der Gymnastik, beim Kegeln der neuen Abteilung BSG-Behindertensport und beim Turnen oder auch zwei deutsche Vizemeister U14 in der noch exotischen Sportart Frisbee zeigten von der Vielfalt des Sportangebots der TSV.

Belegte auf Bundesebene den vierten Platz:
die weibliche Handball-B-Jugend der HSG Bensheim/Auerbach.
Der Ehrungsblock der verdienten Funktionäre.

Alma Reif und Erich Hansch geehrt

Besondere Ehrungen des Sportkreises Bergstraße, gewürdigt vom Ehrenvorsitzenden Horst Knop, wurden den verdienten Mitgliedern Alma Reif und Erich Hantzsch zuteil. Die zwischenzeitlich 92-jährige Alma Reif, welche noch stets mit ihrem Fahrrad unterwegs ist oder bei den Handballbundesliga-Heimspielen der „Flames“ an der Kasse sitzt, trat am 1. April 1944 in die damalige TSG (heutige TSV) ein. Seit 75 Jahren lebt sie als Sportlerin und Funktionärin den Verein und spielte selbst mit 52 Jahren noch aktiv Handball. Jetzt für die beliebte Sportlerin ein weiterer verdienter Lohn: die goldene Ehrennadel des Sportkreises. Mit der silbernen Ehrennadel wurde der Handballfunktionär Erich Hantzsch ausgezeichnet. Nach seinem Eintritt im Jahre 1999 hob er mit dem heutigen Vize-Präsidenten der TSV Auerbach, Rainer Hintze, die Auerbacher Handball Sport und Marketing GmbH aus der Taufe.

Mit der goldenen beziehungsweise silbernen Ehrennadel des Sportkreises Bergstraße wurden die verdienten TSV-Mitglieder Alma Reif (Bildmitte) und Erich Hantzsch (Zweiter von liinks) ausgezeichnet. Weiter zu sehen: TSV-Vizepräsident Rainer Hintze (links) sowie TSV-Präsident Günther Kuch und Vize-Präsidentin Margarethe Knop (von rechts).

Filme und sportliche Darbietungen

Aufgelockert wurde der Vereinsevent von zwei von Moderator Bernd Lützkendorf produzierten Filmen über die TSV Auerbach und den Erfolg der weiblichen Handball-B-Jugend. Ferner gab es mit viel Beifall bedachte sportliche Vorführungen der Gymnastik- und Hapkido-Abteilung sowie der Cheerleaders. Für die musikalische Unterhaltung sorgte die Abteilung Musik.     

Text Post 2, Werbung