Fenstergalerie im Damenbau des Fürstenlagers

Kunstfreunde Bergstraße und Gruppe Kunst des Auerbacher Kur- und Verkehrsvereins stellen Arbeiten ans Fenster

Eine kleine Ausstellung als Fenstergalerie gestalten aktuell die Kunstfreunde Bensheim und die Gruppe Kunst des Auerbacher Kur- und Verkehrsvereins im Damenbau des Fürstenlagers. Bild © Verein

Besondere Verhältnisse erfordern besondere Aktionen. Das Jahr wäre wieder ein interessantes Ausstellungsjahr geworden. Die Pandemie hat unser Land scheinbar lahmgelegt. Alles Normale und Lebendige ist aus dem Alltag verbannt. Besonders jedoch leiden Kunst und Kultur, Theater oder die Musik, was wir sehr bedauern! Nicht nur die Künstler sind in ihrem Beruf betroffen, sondern auch die Vereine wie wir-die Kunstfreunde Bergstraße e.V., oder der Kur- und Verkehrsvereins Auerbach 1866 e.V.- die sich bisher so voller Empathie dem Ehrenamt gewidmet haben.

Aktionen brauchen Publikum

Kunst und Kultursind ein wichtiges Bindeglied in unserer Gesellschaft und erfüllen neben dem »Bildungsauftrag« auch einen wichtigen Beitrag zur Erholung im Luftkurort Bensheim-Auerbach. Deshalb engagieren wir uns gerne ehrenamtlich. Ausstellungen, Lesungen, Vorträge, aber auch die besonderen Sommerakademien für Kinder mit und ohne Handicap waren Highlights an der Bergstraße. Desgleichen die beliebten Kur-Konzerte, AKA-Ausstellungen, Kunst und Musik im Kronepark – in diesem Jahr alles gestrichen! Sämtliche Kunst- und Kunsthandwerksmärkte fielen aus. Das wird sich im nächsten Frühjahr so fortsetzen. Karikative Aktionen sind vorerst nicht vorgesehen. Denn: Alle diese Aktionen brauchen Publikum!

Ausstellung bei geschlossenen Räumen

Damit wir nicht gänzlich aus dem Bewusstsein der Öffentlichkeit verschwinden, haben wir eine Fenstergalerie im Damenbau im Staatspark Fürstenlager eingerichtet. Man kann sich die Arbeiten der Mitglieder der Kunstfreunde Bergstraße e.V. (Harald Böhm, Sabine Müller, Veronika Petz, Karl Röser) als auch der Gruppe Kunst im Fürstenlager des Kur- und Verkehrsvereins Auerbach 1866 e.V. (Doris Bambach, Kaija Diehl, Gabriele Mundt, Ute Rappel, Helga Rummel) und ihrer Gäste Annette Engelbrecht, Petra Schöppner (hier im Wachthäuschen) und Roswitha Sequenz anschauen, ohne die Räume zu betreten. Sie müssen leider geschlossen bleiben. Trotz allem möchten die beiden Vereine sich nicht nur in Erinnerung bringen, sondern mit diesem kleinen Beitrag, wenn auch nicht in der gewohnten Art und Weise, bei ihrem treuen Publikum am Jahresende stimmungsvoll bedanken.

Eine Weile machen wir die Fensterläden auf und zeigen wechselnde Miniausstellungen, bis wir wieder öffnen dürfen und sich die Gäste und Interessierten, Freunde des Hauses und der Künstler alles in gewohntem Durchgang anschauen können. Darauf freuen wir uns sehr! Wir wünschen allen einen schönen, besinnlichen Advent, frohe Weihnachtstage und ein gutes neues Jahr. Bleiben Sie alle gesund und zuversichtlich! (red)

Vorläufige Öffnungszeiten:
Fenstergalerie im Damenbau im Staatspark Fürstenlager,
täglich 10 bis 18 Uhr.

Text Post 2, Werbung