TSV Auerbach Ski feiert 40 Jahre Gauertal

Familien- und Hotelfreizeiten der Skiabteilung in Österreich

Die Skidestination „Schruns-Tschagguns“ ist für alle Bergsträßer Schneefreunde ein fester Begriff. Die Vorteile liegen auf der Hand, das Skigebiet im Bundesland Vorarlberg ist mit kurzer Anreise zu erreichen, gilt als schneesicher und familienfreundlich. So sind dort in der Skisaison auch stets viele Bergsträßer Sportfreunde zu finden – die Skivereine aus Heppenheim, Bensheim und Laudenbach reisen ebenso dorthin.

Gauertal Ausflugsziel seit 1980

Der Grundstein dieser intensiven Besuchsfrequenz liegt in der Skiabteilung der TSV Auerbach, die seit 1980 Skiwochen in das malerische Gauertal oberhalb von Tschagguns anbietet. Dass in den all den Jahren stets die gleiche Lokalität ausgewählt wird, hat auch mit der mittlerweile freundschaftlichen Verbindung zu den Gastwirten der Familie Dönz zu tun. Sowohl die TSV als auch die Gastgeberfamilie ist nun in der zweiten Generation für die Organisation angekommen – und die Zusammenarbeit besteht weiterhin.

Die Selbstversorgerhäuser „Dönz/Gauertal“ und „Piz“ waren in 14 Tagen mit 180 Skifahrern der TSV Auerbach belegt. Hier herrscht Hochbetrieb für die Fahrtenleiter, es gab zwei aufeinanderfolgende Familienfahrten, jeweils parallel eine Jugend- und eine „20er“-Fahrt. Damit konnten alle Fahrten mit einer vollständigen Auslastung aufwarten. Die ersten Freizeiten starteten am 26. Dezember und erlebten zwischen den Jahren eine harmonische Woche, die das Highlight in der Silvesterfeier hatte.Hier wurde im Schneetreiben auf 1.500m Höhe gegrillt und ein kurzweiliges Programm erfreute die Teilnehmer.

Galaabend und Weinprobe

Die zweite Skiwoche hatte ihren Höhepunkt im Galaabend mit der Wirtsfamilie, die vom Orga-Team um Abteilungsleiter Martin Krämer verwöhnt wurden. Neben der Familie Dönz fand auch der Bürgermeister der Gemeinde Tschagguns einige Grußworte an die TSV Gemeinde und bedankte sich für „40 Jahre im Gauertal“. Wie man auf dem Bild erkennen kann, zeigte sich auch das Wetter in Jubiläumsstimmung – so war das malerische Gauertal zwischen den Jahren tief verschneit. Anschließend lud der erfahrene Gauertalteilnehmer Herbert Willwohl zu seiner jährlichen Weinprobe, die mittlerweile 76 Weine umfasst. Die frisch gekürte „Weinkönigin im Gauertal“ stand ihm tatkräftig zur Seite, als er fachmännisch die edlen Tropfen erklärte und durch die Anbauregionen führte.

Rally für die Jugend

Naturgemäß sind die Teenager zwischen 12 und 17 Jahren für derlei Programm nicht die richtigen Adressaten, hier veranstaltete das TSV Betreuerteam eine Rally über die ganze Woche, mit spielerischen Aufgaben über den Tag verteilt, die eine spielerischen Wettkampf für alle Jugendlichen darstellten. Das Betreuerteam ist dabei besonders gefordert, bei über 40 teilnehmenden Kindern, alle im Blick zu behalten und die Gruppe zu organisieren. Aber auch hier konnten die Fahrtleiter Tobias Kettemann und Yannick Göbel gemeinsam mit Ihrem Team eine wunderbare Woche auf die Beine stellen.

Während der zwei Wochen konnten sich die Skifreunde durchgehendem Sonnenschein erfreuen, das berühmte Kaiserwetter zeigte sich von der besten Seite. Die Hüttenfahrten leben auf der Piste auch von dem umfangreichen Kursangebot für Anfänger und Könner. So war die Nachfrage an Skikursen bei den Vereinsübungsleitern durchgängig hoch, egal ob am Hausberg Golm oder bei der Skisafari auf das Nachbargebiet Silvretta Montafon.

Alternativen zum Hüttenflair

Doch nicht nur in Tschagguns waren die TSV’ler aktiv. Auch im Gebiet Wildschönau im Salzburger Land war eine Familienfreizeit für acht Tage zum Skilaufen. Mit fast 40 Teilnehmern war die neue Destination im Programm der TSV sehr gut besucht – die Familienfahrt bietet eine wunderbare Ergänzung zum Hüttenflair; hier stehen Wellnessbereich und ein feines 4-Gängemenü zum Abendessen auf dem Programm. Unter der kompetenten Leitung von Elke Weber-Bitsch war auch für die Kleinsten eine tolle Skifahrt geboten, die nach sieben prall-gefüllten Skitagen im kleinen Abschlussrennen ihren Höhepunkt fand.

Stockwappen als Andenken

Als kleines Andenken an die Jubiläumssaison hat die Abteilung für jedes Mitglied ein Stockwappen verschenkt. Diese lange vergessene Tradition der Nägel für Wanderstöcke wurde in diesem Winter für die Skistöcke neu aufleben lassen. So sammeln alle Teilnehmer ein schönes Souvenir und können sich lange an die schönen Skiwochen zurückerinnern.

Nach einer kurzen schöpferischen Pause geht die Skisaison für die Auerbacher am 26.01. schon wieder weiter – mit dem „Perfect Weekend“ steht eine Kurzfahrt (Samstag-Sonntag) an den Feldberg auf dem Programm. (red)

Alle Infos unter http://www.tsv.ski

Text Post 2, Werbung