TSV – Fußballer wollen ins obere Drittel der Kreisoberliga

Fußballer der TSV Auerbach starten am Wochenende in Unter-Flockenbach

Mit einem neuen Trainerteam starten die ersten Senioren-Fußballer der TSV Auerbach in die neue Saison der Kreisoberliga. Unser Bild zeigt von links den Sportlichen Leiter Argjent Gashi, Co-Trainer Ricardo Bashas, Trainer Giuliani Tondo und Horst Dreher, vom Förderverein. Bild © Verein

Es herrscht wieder reger Trainingsbetrieb auf den Bergsträßer Fußballplätzen, der Ball rollt. Vorbereitung und Testspiele sind absolviert, es kann losgehen. „Endlich wieder eine Saison zu Ende spielen“, so lautet auch der Wunsch der Seniorenfußballer der TSV Auerbach, die am kommenden Wochenende in die neue Saison 2021/22 der Kreisoberliga starten. Ein Bauchkribbeln ist sicherlich angesagt, wurden doch die beiden letzten Spielzeiten in den Hessischen Amateurligen aufgrund der Auswirkungen des Coronavirus abgebrochen, was in der letztjährigen Saison die erste Mannschaft auf ihren guten Weg in die Gruppenliga ausbremste. Auch Zuschauer sind wieder herzlichst willkommen, sofern sie sich an die aktuellen Coronaregeln halten und die Besucherzahl von 500 nicht überschritten wird.

Drei Auswärtsspiele zum Auftakt

Die Saison soll geplant ganz normal über die Bühne gehen, also mit Hin- und Rückspielen. 17 Teams starten in der Kreisoberliga Bergstraße, drei müssen nach Ende der Saison wieder runter, eine Mannschaft steigt in die Gruppenliga auf. Auftaktgegner der TSV Senioren ist am nächsten Sonntag (15.) die SV Unter-Flockenbach II. „Wir haben keinen einfachen Start, müssen gleich dreimal auswärts ran“, erklärte der neue Trainer der ersten Senioren Giuliano Tondo, der im Sommer etwas überraschend Toni Bozanovic beerbte. Das erste Spiel im heimischen Weiherhausstadion findet daher erst am Mittwoch, den 1. September, um 19:30 Uhr, gegen die SG Wald-Michelbach statt. Als Favoriten schätzt er die Teams von Olympia Lorsch und von der SG Unter-Abtsteinach ein, will allerdings auch nicht tiefstapeln. „Wie haben eine sehr gute Vorbereitung gespielt und Spiele gegen die höherklassigen Gruppenligisten von Sportfreunde Heppenheim und Bürstadt gewonnen“, äußerte Tondo im Gespräch mit der Onlinezeitung. Für genügend Selbstvertrauen ist also gesorgt…

Sechs Spieler gingen weg

„Wir wollen ins obere Drittel der Tabelle“, gab der Coach als erstes Ziel aus. Einfach wird das sicherlich nicht, verließen doch gleich sechs Stammspieler die Auerbacher meist zu Teams der höheren Gruppenliga. „Das zeigt, dass wir Qualität verloren haben. Wir haben aber auch Qualität dazu bekommen“, spricht der Übungsleiter seine aus der JFV Alsbach/Bensheim/Auerbach stammenden sechs Nachwuchsspieler Dylan Bayer, Linus Dietzsch, Jan Hofmann, Philipp Scharschmidt, Sebastian Stockmann und Lorenz Terhat,  durchaus optimistisch an. „Den bisherigen A-Jugend-Spielern fehlt nur noch die Erfahrung. Sie werden in relativ kurzer Zeit den Sprung schaffen“, so Tondo. „Dies entspricht auch voll umfänglich unserem Konzept der Nachwuchsförderung. Unser Ziel ist es aus dem eigenen Reihen Mannschaften aufzubauen, Talente zu fördern und zu integrieren“, stellt der Trainer klar. Dazu kommen in dieser Saison noch die Neuzugänge Noel Mora Hernandez (TSG Weinheim), Marco De Simone (SpVgg Ketsch), Javier Scalzo (SG Hemsbach) und Torhüter Sebastian Kempf (TSG Plankstadt).

Seit 15 Jahren Trainer

Der 33-Jährige in Ilvesheim wohnende Giuliano Tondo ist in Sachen Jugendarbeit alles andere als ein unbeschriebenes Blatt. Schon während seiner aktiven Zeit, die er verletzungsbedingt bereits im 23. Lebensjahr bei der SpVgg Ketsch (Landesliga) beenden musste, arbeitete er als Trainer. Unter anderem war er bei der TSG Weinheim, bei Waldhof Mannheim und drei Jahre im Leistungszentrum vom 1. FC Kaiserslautern als Jugendtrainer unterwegs. Dazu kommen Erfahrungen im Seniorenbereich, wie unter anderem bei der SG Hemsbach und zuletzt beim nordbadischen Landesligisten SpVgg Ketsch. Aus seiner 07er-Zeit kennt er auch seinen jetzigen Co-Trainer Ricardo Bashas, der mit Torwarttrainer Marc Neef und Athletiktrainer Jose Rodriguez beim Training unterstützen wird. Gerade Jose Rodriquez hat derzeit allerdings alle Hände voll zu tun, befinden sich doch alleine sechs Spieler nach Verletzungen im Aufbautraining.

Zugänge:
Noel Mora Hernandez (TSG Weinheim), Marco De Simone (SpVgg Ketsch), Javier Scalzo (SG Hemsbach), Torhüter Sebastian Kempf (TSG Plankstadt), Dylan Bayer, Linus Dietzsch, Jan Hofmann, Philipp Scharschmidt, Sebastian Stockmann und Lorenz Terhat (Alle eigene Jugend)

Abgänge:
Klaudi Buraku (FSG Riedrode), Özkan Cin (FC Fürth), Hanifi Durak (SG Gronau), Tim Gärtner (TV Lampertheim), Karlo Soltic (VfR Fehlheim) und Leon Röhring (Olympia Lorsch)

Kader:
Tor: Marcel Jährling, Sebastian Kempf, Philipp Scharschmidt.
Abwehr: Burak Can, Marius Döll, Simon Halbig, Jan Hofmann, Christopher Porter, Maximilian Samstag, Julian Schmidt, Marco De Simone, Sebastian Stockmann, Fabian Wolff.
Mittelfeld und Angriff: Abed Abdelkader, Dylan Bayer, Linus Dietzsch, Jonas Disser, Vebi Ferati, Moritz Graf, Benjamin Henke, Nico Jäger Noel Mora Hernandez.

Trainer (Neu): Giuliano Tondo, Co-Trainer Ricardo Bashas, Torwarttrainer Marc Neef und Athletiktrainer Jose Rodriguez

Text Post 2, Werbung