Welche Chancen bietet die Digitalisierung für Ältere?

Öffentliche Videositzung des Kreisseniorenbeirats anlässlich des Digitaltags

Die fortschreitende Digitalisierung fordert vor allem viele ältere Menschen zunehmend heraus. Sie müssen sich erst mit den Vorteilen der digitalen Techniken vertraut machen. Gleichzeitig müssen sie aber auch lernen, mögliche Risiken etwa bei der Nutzung von E-Mails, Sozialen Medien oder Online Banking zu erkennen und zu vermeiden. Dabei hat die Corona-Pandemie gerade auch den älteren Generationen jüngst die Vorteile digitaler Medien gezeigt. So lassen sich zum Beispiel Heizungen, Beleuchtung oder Alarmanlagen mit Smartphones steuern und dadurch sogar gleichzeitig Energie einsparen.

Aber auch im gesundheitlichen Bereich bieten die neuen Techniken entscheidende Vorteile: So können smarte Endgeräte zum Beispiel Stürze automatisch erkennen und erste Hilfsmaßnahmen einleiten. Zudem werden in Zukunft auch immer mehr Kontakte mit Ärztinnen und Ärzten über den Bildschirm stattfinden. Digitale Medien stellen einen echten Zugewinn an Lebensqualität dar. Durch Videokonferenzen kann beispielsweise der Kontakt mit der Familie und Freunden leichter aufrechterhalten werden– sogar in Pandemiezeiten.

Videositzung am 18. Juni

Über all diese Vor- und Nachteile sowie viele weitere Beispiele wird der Bergsträßer Kreisseniorenbeirat bei seiner nächsten öffentlichen Videositzung informieren. Diese findet anlässlich des diesjährigen Digitaltags am Freitag, den 18. Juni 2021 ab 10 Uhr statt. In der Sitzung wird der Vorsitzende des Kreisseniorenbeirats, Nikolaus Teves, auch auf die Auswirkungen des digitalen Wandels sowie auf weitere zu erwartende Entwicklungen eingehen. Fragen, mit denen er sich dabei auch auseinandersetzen wird sind zum Beispiel: Was bedeutet ein digitaler Impfnachweis? Welche Folgen könnte es für die älteren Generationen haben, wenn Eintrittskarten für Museen und Theater nur noch digital bestellbar sind?

Zugangsdaten

Die Videokonferenz des Kreisseniorenbeirats findet öffentlich statt. Interessierte erhalten die entsprechenden Zugangsdaten kostenfrei bei der Geschäftsstelle des Kreisseniorenbeirats per Telefon unter 06252 – 15 5529 oder per E-Mail an seniorenbeirat@kreis-bergstrasse.de. Die Zahl der Teilnehmenden ist begrenzt. (kb)

Text Post 2, Werbung